Anzeige

Frohe Botschaft auf Plattdeutsch: Christian-Gymnasium erhält Bibel-Bilderbücher

HERMANNSBURG. Groß ist die Freude am Christian-Gymnasium Hermannsburg (CGH) über eine außergewöhnliche Bücherspende: Kürzlich erhielt die Schule 30 Exemplare des „Bibel-Billerbook up Platt“. Diese Erweiterung der Sammlung plattdeutscher Literatur kommt dem CGH sehr gelegen.

Kinder aus der Plattdeutsch-AG des Christian-Gymnasiums freuen sich über das „Bibel-Billerbook up Platt“

Die Bücher stammen aus einer Lagerauflösung und wurden der Schule von dem Verein „Plattdüütsch in de Kark“ zur Verfügung gestellt (https://www.plattduetsch-in-de-kark.de). „Als wir von dem Angebot erfuhren, war schnell klar, dass es sich um eine tolle Gelegenheit handelt“, sagt Sebastian Salie, Deutschlehrer und Fachobmann für Plattdeutsch am CGH. Schließlich sei man gerade dabei, eine plattdeutsche Bibliothek anzulegen, damit die Schule weitere Fortschritte bei der Förderung der Sprache machen könne.

Denn das CGH ist seit diesem Schuljahr offiziell „Projektschule für Niederdeutsch / Saterfriesisch“ und bietet seit dem vergangenen Sommer eine entsprechende Arbeitsgemeinschaft an. Salie: „Platt hat bei uns schon eine längere Tradition. Über die Sprachbegegnung als Unterrichtsinhalt hinaus beteiligen wir uns seit vielen Jahren erfolgreich am regelmäßig stattfindenden Lesewettbewerb und bei den Weihnachtskonzerten sind jedes Mal auch plattdeutsche Weihnachtsgeschichten zu hören.“ An diese Tradition gelte es als Projektschule anzuknüpfen, das Angebot Schritt für Schritt auszubauen und die Präsenz des Plattdeutschen im Schulalltag der Heranwachsenden zu erhöhen. Das von Anita Christians-Albrecht unter Mitwirkung von Wilko Burgwal herausgegebene Bibel-Bilderbuch sei in diesem Zusammenhang doppelt nützlich: zum einen für den Einsatz in der AG, zum andern eröffne sich besonders in der Unterstufe die Chance, die Sprache in den Religionsunterricht einzubinden und so größeren Schülergruppen zugänglich zu machen. „Als Gymnasium im ländlichen Raum sind wir Anlaufstelle für viele Kinder, die von zuhause und aus der Grundschule Vorkenntnisse mitbringen oder deren Interesse durch Erfahrungen im eigenen Umfeld bereits geweckt ist“, so Salie. „Hier wollen wir die Schülerinnen und Schüler abholen und ihnen ermöglichen, diese Sprache zum Teil ihres Lebens werden zu lassen.“Deshalb sei man für Hilfen wie die Bücherspende von Plattdüütsch in de Kark sehr dankbar.

Sebastian Salie
Foto: Sebastian Salie






Anzeige


Anzeige