Anzeige

Schadenfeuer – Verdacht der Brandstiftung – Sachschaden ca. 200.000 Euro

Apr 18, 2021 , ,

MEIßENDORF. Am Samstag, dem 17.04.2021, gegen 03:10 Uhr gerieten ein PKW und ein Wohnmobil, die vor einem Einfamilienhaus standen in Brand. Der Brand griff auf das Haus über. Das Wohnmobil und der PKW brannten vollständig aus, das Wohnhaus ist durch das Feuer und die Löscharbeiten unbewohnbar und einsturzgefährdet. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 200.000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Ergänzend zu dem Polizeibericht teilt die Feuerwehr Winsen/Aller folgendes mit:

„Am 17.04.2021 gingen in der Nacht mehrere Notrufe aus Meißendorf bei der Rettungsleitstelle Celle ein. Berichtet wurde über ein brennendes Wohnmobil, das nah eines Wohnhaus stehe und das Feuer drohe auf das Wohnhaus überzugreifen. Die Rettungsleitstelle alarmierte die Ortswehren Meißendorf und Winsen/Aller über Sirene und digitale Meldeempfänger.

Als die ersten Fahrzeuge der Feuerwehr vor Ort ankamen, standen das Wohnmobil, sowie ein PKW bereits in Vollbrand. Durch die Brandwärme dehnte sich das Gas in der sich im Wohnmobil befindlichen Gasflasche bereits aus und wurde durch das Überdruckventil abgeführt. Gasflaschen verhindern durch diesen Mechanismus, dass sie explodieren. Eine Personenrettung musste nicht durchgeführt werden, da sich bei Ankunft der Feuerwehr keine Personen im Haus befanden. Durch die immense Brandlast begann das Feuer sich bereits auf den Anbau des Haus auszubreiten. Das Feuer konnte auf den Dachstuhl begrenzt werden. Neben der reinen Brandbekämpfung war der Erhalt des Haupthauses Ziel des Einsatz.

Im zeitlichen Verlauf wurde die Ortswehr Südwinsen nachalarmiert, um weitere Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben. Dieses erfolgte um den Kameraden, die bereits im Einsatz waren, Möglichkeiten zu bieten sich zu erholen und Pausen zu machen. Für die Brandbekämpfung von oben, insbesondere für den Dachstuhl, wurde eine Drehleiter aus Celle angefordert.

Durch den gezielten Einsatz der Feuerwehr konnte das Haupthaus erhalten werden. Auch ein Übergreifen der Flammen im Dachstuhl wurde verhindert. Die Feuerwehren aus Meißendorf, Winsen und Südwinsen waren mit insgesamt 56 Kameraden vor Ort. Außerdem war das Deutsche Rote Kreuz mit einem Rettungswagen, die Polizei mit zwei Fahrzeugen und der Energieversorger mit einem Fahrzeug an der Einsatzstelle.“

ots / Frank-Peter Büchle
Fotos: freiwillige Feuerwehr Winsen/Aller





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige