Anzeige

40.842 Unterschriften zur Schließung des NPD-Zentrums in Eschede an Innenminister Pistorius übergeben

HANNOVER/ESCHEDE. Wilfried Manneke übergab heute als Initiator die gesammelten Unterschriften der Petition an Innenminister Boris Pistorius. Insgesamt hat Manneke mit den lokalen Bündnissen 40.842 Unterschriften gesammelt. Die Vielzahl engagierter Bündnisse vor Ort und die bundesweit gesammelten Unterschriften beeindruckten den Innenminister.

Vor dem Landtag in Hannover übergab heute Wilfried Manneke die gesammelten Unterschriften der Petition an den Innenminister Boris Pistorius. Initiiert hatte die Petition Manneke zusammen mit den lokalen Bündnissen gegen Rechts und die Forderung war eindeutig: das NPD-Zentrum in Eschede muss geschlossen werden. Dazu kamen bundesweit 40.842 Unterschriften zusammen. Online hatten die Petition insgesamt 39.580 Menschen unterstützt und in den klassischen Unterschriftenlisten kamen nochmal 1.262 zusammen.

Das Engagement der lokalen Gruppen beeindruckte Pistorius sichtlich, sieht er sich selbst doch auch als Kämpfer gegen Rechts. „Es ist die größte Gefährdung unserer Demokratie“, betont der Innenminister. Pristorius hatte Manneke und den Vertretern aus den Bündnissen Marlies Petersen, Marlon Gollnisch, Johanna Ottermann, Dirk Garvels und auch Eschedes Bürgermeister Günter Berg die Solidarität mit den Worten, „Sie haben mich uneingeschränkt an Ihrer Seite“, zugesichert. Der Innenminister versicherte, dass die Sicherheitsbehörden genau auf das Zentrum schauen und wenn sich ein Hebel findet, dann werden sie reagieren.

Bürgermeister Günter Berg hatte auch noch einmal versichert, dass „wir nicht lockerlassen dürfen“, in dem Kampf gegen Rechts und die Machenschaften auf dem Hof.

Johanna Ottermann, vom Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus, hatte ihr Augenmerk auf die Kinder gerichtet. Diese werden mit der Indoktrinierung aufwachsen. Boris Pistorius sieht hier jedoch hohe Hürden, denn das Familienrecht ist sehr stark.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Adasch, der auch als stellvertretender Celler Landrat in Hannover dabei war, sieht, dassim Landkreis alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, die sich bieten.

Dirk Garvels machte den Innenminister bei der Unterschriftenübergabe zudem darauf aufmerksam, dass sich bei einer Vortragsveranstaltung in Eschede NPD Mitglieder bedrohlich vor dem Veranstaltungsort aufhielten und Gäste ansprachen. Die Vortragende musste sogar von Teilnehmern von ihrem Parkplatz aus abgeholt werden, um sie zu beschützen.

Der Innenminister bedankte sich für das große Engagement aller Beteiligten und unterstrich abermals die Wichtigkeit der Bündnisse. Zusammen wolle man sich enger vernetzen, und auch ein Besuch vor Ort in Eschede ist bei Pistorius fest eingeplant.

Die anwesenden Unterstützer aus der gesamten Region erfreuten sich auch der Teilnahme der Omas gegen Rechts, die extra zu diesem Anlass der Unterschriftenübergabe so zahlreich erschienen waren.

Redaktion
Celler Presse






Anzeige


Anzeige