Anzeige

Kultur allerorts – Ausstellung in Celle und Winsen eröffnet

CELLE/WINSEN/Aller. Der Celler Kultursommer ist in vollem Gange, nicht nur auf den Bühnen der Stadt. Auch in Parks, in den Straßen oder auf öffentlichen Plätzen trifft man auf Zeichen des Kultursommers. In Celle und Winsen haben die Kulturgesichter Celle mit der Ausstellung „Kultur allerorts“ die regionale Musik- und Kunstszene in den Alltag geholt. Und das auf unkonventionelle Art und Weise.

In der Stadt Celle werden auf Bauzäunen und großen Traversen Fotos der Musiker und Bands sowie Drucke der Künstlerbilder und Fotografien gezeigt. „Per QR-Code können Musikstücke und Videos der insgesamt 38 Musiker und Bands auf das Handy geladen werden – ein Hörgenuss und Streifzug durch die Celler Musikszene“, erzählt Martin Menzel vom Team Kulturgesichter.  „Über 40 bildende Künstler und Fotografen stellen ihre Lieblingsbilder aus, von mir professionell abfotografiert und auf Din A 0 Platten gedruckt. Auch das Bomann Museum ist mit Beispielen aus zwei Ausstellungen vertreten.“

„Besonders beeindruckend sind die sechs riesigen Traversen im Schloss- und Stadtpark, dem Französischen Garten und den Dammaschwiesen. Menschenfotos von Martin Menzel, Bilder von Jana Kreft und ein Ausschnitt aus den Ausstellungen des Kunstmuseums bieten neue Perspektiven.“, schwärmt Birgit Nieskens, eine der Aktiven hinter der Ausstellung.

Die Gemeinde Winsen hat einen ganz eigenen Weg gefunden. „Wir haben im Zentrum wenig öffentliche Flächen für Bauzäune. Deshalb haben wir die Winser Geschäfte und einige Leerstände mit Kultur gefüllt“, berichtet Sigrid Rose von der Band Mama’s Cooking. Ihre Band ist selber im Schaufenster mit Bild und QR-Code zu sehen. „Hier in Winsen haben wir neben bildenden Künstlern und Musikern auch Kultur- und Theatervereine sowie Chöre dabei. Ein guter Querschnitt durch das Winser Kulturleben“, ergänzt Patricia Schömburg, die zweite Aktive im Team Winsen. Wie gut das in Winsen funktioniert mit der Kultur und der Bereitschaft, bei Kultur allerorts mitzumachen, zeigte sich bei der Eröffnung. Dirk Oelmann, der Bürgermeister, freute sich sichtlich über das Engagement vor Ort, viele Künstler und Gäste bestaunten Winsens Poststraße als neue „Kulturmeile“. Auch Andrea Tanke vom Geschäft „Pusteblume“ musste nicht lange überlegen. „Da ich selber im Team der Winser Scheunenrevue mitspiele, wollte ich natürlich Utensilien von unseren Auftritten im Schaufenster zeigen.“ Im Innenhof der „Pusteblume“ fand denn auch die Eröffnung mit Sektempfang statt.  „Wir wollen das auch nach der Ausstellung weiterführen und hier in Winsen einen Kulturstammtisch anbieten“, berichtet das Team. Angeregt durch die Aktion Kulturgesichter in Celle wollen sie dazu beitragen, auch in Winsen Kultur noch sichtbarer zu machen.

Informationen zur Ausstellung Kultur allerorts unter www.kulturgesichtercelle.de/aktionen  Download des Flyers unter: https://kulturallerorts.momentesindeinmalig.de/flyer.pdf

PR
Fotos: Birgit Nieskens






Anzeige


Anzeige