Anzeige

Freier Eintritt im Celler Badeland während der niedersächsischen Schulferien für Kinder im Alter bis zu 15 Jahren

CELLE. „Trotz Corona – die Stadtwerke investieren in unser aller Zukunft“, so lautete der heutige Lockruf an die hiesigen Pressevertreter. „Das große soziale Engagement der Stadtwerke Celle gehört sozusagen zur „DNA des Unternehmens“, was liegt da näher, als die Idee der Anträge der Ratsfraktionen von Bündnis 90 / Die Grünen und von der CDU aufzugreifen, monetär zu bewerten und eine Entscheidung zu treffen?“, erläutert Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke Celle GmbH.

von links nach rechts Matthias Gaupp (Leiter Celler Badeland, Stadtwerke Celle), Axel Fuchs (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Stadtwerke Celle), Dr. Udo Hörstmann (Aufsichtsrat Stadtwerke Celle), Juliane Schrader (Aufsichtsrat Stadtwerke Celle), Thomas Edathy (Geschäftsführer Stadtwerke Celle)

„Insbesondere unser Engagement bei www.celle-crowd.de oder die nachmittäglichen Schwimmkurse für die Kinder im Hallenbad zu nennen, während die Öffentlichkeit zurückstehen muss, sind nur einige unserer sozialen Projekte, die hier zu nennen sind“ so Edathy weiter. „Parteiunabhängig haben alle Mitglieder des Aufsichtsrates sofort einstimmig zugestimmt, um Kindern und Jugendlichen, die wegen der Pandemie in den letzten Monaten besonders in ihren Aktivitäten eingeschränkt wurden, nun eine wetterunabhängige kostenlose Ferienfreizeit im Celler Badeland zu bescheren“, so Joachim Schulze, Vorsitzender des Aufsichtsrates.

„Von 0 bis 2 Jahren ist die Badbenutzung ohnehin kostenlos. In den Sommerferien (22.07.-01.09.) werden wir nun
den Jugendlichentarif (3 bis vollendetes 15. Lebensjahr) auf kostenlos setzen und zwar sowohl im Freibad als auch
im Hallenbad. Beide Bäder sind voneinander getrennt und eine gleichzeitige Nutzung ist nicht möglich. Eine
Entscheidung, ob man das Freibad oder das Hallenbad besuchen möchte, muss vor Eintritt getroffen werden. Zudem bieten wir die Möglichkeit, auf unserer Homepage (https://celler-badeland.de/auslastung) die aktuelle Auslastung einzusehen, so kann eine unnötige Anfahrt oder längere Wartezeit vermieden werden. Außerdem erinnern wir auch noch einmal daran, dass Kindern und Jugendlichen unter 10 Jahren (Nichtschwimmer) die Benutzung und der Aufenthalt im Celler Badeland und dessen Einrichtungen nur in Begleitung einer verantwortlichen, erwachsenen Person gestattet ist“, so Matthias Gaupp, Leiter des Celler Badelandes.

„Unter Berücksichtigung der Corona-Hygiene-Vorgaben, falls es welche geben sollte, sollen die Kinder auch im
Falle eines verregneten Sommers ihren Spaß haben, so dass wir den Kindern und Jugendlichen nicht nur den
Eintritt in das Freibad, sondern auch den Eintritt in das Hallenbad des Celler Badelands kostenlos gewähren“,
versichert Edathy.

PR






Anzeige


Anzeige