Anzeige

Beethoven anders. Ein Festival. – Doppelveranstaltung mit Prof. Dr. Eckart Altenmüller und Stummfilm mit Live- Klavierbegleitung

CELLE. Am Samstag, den 31.07.2021 erwartet die Besucherinnen und Besucher des Beethoven-Festivals im Französischen Garten eine Doppelvorstellung: Zunächst stehen Beethovens Krankheiten im Mittelpunkt, gefolgt von einem historischen Stummfilm mit Live-Klavierbegleitung.

Prof. Dr. med. Eckart Altenmüller leitet das Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und ist Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin. In seinem Beitrag präsentiert Prof. Altenmüller ebenso humorvoll wie differenziert eine Analyse dessen, was wir wirklich über Beethovens Krankheiten wissen. Denn Ludwig van Beethoven war nicht nur ein großartiger Komponist, er war auch krank, sehr krank. Zunehmende Taubheit, Depressionen, chronischer Alkoholkonsum und am Ende Leberversagen würde man heute diagnostizieren – und nebenbei noch eine ganze Palette anderer Verdachtsdiagnosen, etwa dissoziale Persönlichkeitsstörung, posttraumatische Belastungsstörung und so weiter und so fort – oder ist das alles nur unsere Projektion, eine tendenziöse Auslegung der schriftlichen Zeugnisse? „Ich werde den armen Maestro etwas vor den Ärzten in Schutz nehmen!“ verspricht Prof. Dr. Eckart Altenmüller.

Der folgende Stummfilm „Beethoven“ von 1927 mit Fritz Kortner in der Hauptrolle ist ein filmhistorisches Dokument. Die österreichische Produktion zeichnet einzelne Stationen im Leben Ludwig van Beethovens nach. Von Beethovens Kindheit in Bonn über Stationen seiner größten Triumphe als Komponist bis hin zu seinem letzten dramatischen Lebensabschnitt. Auch Beethovens Privatleben wird dargestellt und spart auch persönliche Momente, wie etwa seine enttäuschte Liebe zu einer Schülerin, nicht aus. Der Film erzählt in aneinandergereihten Szenen, ohne eine stringente Handlung aufzubauen. Die Projektion auf der großen Leinwand wird live begleitet von Stummfilmpianist Richard Siedhoff, der 2020 den Deutschen Stummfilmpreis erhielt.

Veranstaltungsbeginn am Samstag, 31.07.2021, auf der „Bühne am Schlösschen“ im Französischen Garten ist um 19:00 Uhr, Einlass um 18:00 Uhr. Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt. Tickets sind erhältlich unter www.beethoven-anders.de und an allen Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse.

PR
Fotos: E. Altenmüller, Siedhoff Stummfilm






Anzeige


Anzeige