Anzeige

1320 Kilometer lange Friedensradtour geht auf die letzten Etappen

BERGEN/BELSEN. Am Samstag, 21. August 2021, sind rund 60 junge Erwachsene auf Deutschland und den Niederlanden aufgebrochen zu einer insgesamt 1320 Kilometer langen Radtour von Auschwitz in Polen „Zurück nach Westerbork“ in den Niederlanden. Ziel ist es, 75 (+1) Jahre Frieden und Freiheit in Europa zu erfahren.

Die Route führt(e) von Oświęcim über Kreisau, Dresden, Potsdam, Berlin, Wolfsburg, Bremen und Papenburg. Das Ziel ist am 31. August 2021 der heutige Erinnerungsort Kamp Westerbork. Auf ihrer Route besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer historische Orte der NS-Zeit und Orte der Versöhnung wie die Internationale Jugendbildungsstätte in Kreisau. Unterwegs werden die Teilnehmenden Erinnerungsorte besichtigen und mit Politikerinnen und Politikern ins Gespräch kommen.

DIE LETZTEN PRESSETERMINE DER RADTOUR:

Samstag, den 28. August 2021: Gedenkstätte Bergen-Belsen. Die Gruppe ist ab etwa 13.30 Uhr in der Gedenkstätte und trifft dort am späteren Nachmittag den Schirmherrn der ungewöhnlichen Friedensradtour, Kultusminister Björn Thümler.

Sonntag, den 29. August 2021: Bremen. Die Gruppe besichtigt ab 15 Uhr den Denkort Bunker Valentin. Für den Abend ab 20 Uhr ist die offizielle Abschlussveranstaltung geplant.

Die Teilnehmenden aus Deutschland kommen aus den folgenden Städten: Albershausen, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Dahmetal, Dingolshausen, Grafenberg, Münster, Löhne, Potsdam, Ulm und Volkmarsen.

PR






Anzeige


Anzeige