Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Angespannte Hochwasserlage: AKH Celle leistet weiter Unterstützung

  • Celle

Die Hochwasserlage in der Region rund um Celle bleibt weiter äußerst angespannt, hunderte Helfer sind rund um die Uhr im Einsatz. Auch das Allgemeine Krankenhaus (AKH) Celle leistet weiterhin Unterstützung.

Zunächst wurden am ersten Weihnachtstag Bewohnerinnen und Bewohner eines evakuierten Pflegeheims im AKH aufgenommen, nach den Feiertagen leistet das AKH nun Hilfe bei der Verpflegung von Rettungskräften und Anwohnern in der Evakuierungseinrichtung in Altenhagen.

„Derzeit stellen wir pro Tag drei Mahlzeiten sowie Heiß- und Kaltgetränke zur Verfügung“, sagt Ralf Drinkuth, Leiter Speisenversorgung/Catering AKH Catering. „Auf eine hoffentlich nicht eintretende Verschärfung der Hochwasserlage sind wir bestmöglich vorbereitet und können da sehr schnell reagieren.“

Das AKH selbst ist vom Hochwasser bislang weitestgehend verschont geblieben. Aufgrund der verschiedenen notwendigen Straßensperrungen kommt es aber zu Verzögerungen bei der Belieferung mit verschiedenen Materialien. Betroffen ist dabei beispielsweise auch die Zentrale Sterilgut Versorgungsabteilung an der Alten Grenze.

Dort steht das Wasser sehr hoch – vor allem die Zufahrt gestaltet sich schwierig. Doch Helfer helfen sich gegenseitig: Über den Krisenstab wurde schnell Unterstützung durch das THW organisiert.

„Wir stehen auch weiterhin in engem Kontakt mit dem Krisenstab und unterstützen da, wo es notwendig ist“, sagt der AKH-Vorstandsvorsitzende Dr. Martin Windmann. „Die Menschen in der Region können sich auf ihr AKH verlassen.“

PR

Foto: AKH Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige