Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Jahreshauptversammlung des Akkordeonvereins Winsen/Aller

Kürzlich fand im Allerblick in Winsen die Jahreshauptversammlung des Akkordeonvereins Winsen statt. Die Versammlung wurde mit einer Begrüßung durch Dr. Sven Krüger eröffnet, der als Vorsitzender des Vereins fungiert. Sven Krüger begann die Versammlung mit einer bewegenden Geste, indem er an das verstorbene Mitglied Hans-Wilhelm Kahlke erinnerte. Eine Schweigeminute wurde abgehalten, um Hans-Wilhelm Kahlke Leben zu ehren.

Nach diesem emotionalen Moment wurden verdiente Mitglieder des Vereins für ihre langjährige Treue und ihren Einsatz geehrt. Nadine Thies wurde für 25 Jahre, Dagmar Kubik für 30 Jahre und Brigitte Jakobi sogar für 35 Jahre Mitgliedschaft im AVW geehrt. Für aktive Mitgliedschaft im Verein und Mitgliedschaft im Deutschen Harmonikaverband wurden Franziska Schoo für 30 Jahre und Uschi Rehberg für 40 Jahre geehrt. Sven Krüger wurde für 20 Jahre Ehrenamt und Vorstandsarbeit im Verein geehrt. Die Ehrungen wurden mit Applaus und Anerkennung der Versammlungsteilnehmer begleitet.

 Im Anschluss wurden die Protokolle der letzten Versammlungen von den Mitgliedern einstimmig angenommen. In den Jahresberichten informierten die Vorsitzenden in Abwesenheit des 2. Vorsitzenden Sebastian Truffel, die musikalische Leitung und die Jugendvertreter voller Stolz über zahlreiche Auftritte und Aktivitäten des vergangenen Jahres. Besonders hervorzuheben ist der hervorragende Start der musikalischen Früherziehung durchgeführt von Birgit van Dijk, bei der die Resonanz deutlich größer war als erwartet. Der Verein hofft, dadurch viele neue junge Mitglieder zu generieren, die durch Folgekurse das Interesse an der Akkordeonmusik erlangen.

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde der Kassenbericht verlesen und von den Mitgliedern einstimmig angenommen. Die Kassenprüfer konnten dem Vorstand uneingeschränkte Entlastung empfehlen. Ein weiterer Punkt der Jahreshauptversammlung war eine Abstimmung zur Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Diese wurden das letzte Mal 2003 angepasst. Im Hinblick auf laufende Bemühungen, die kulturelle Landschaft in der Gemeinde Winsen zu bereichern und die musikalische Ausbildung zu verbessern, wurde eine Erhöhung auf 5 Euro im Monat einstimmig beschlossen. Ausnahmen bleiben Schüler, Studenten, Auszubildene, Senioren über 65 Jahre und Ehrenmitglieder. Weitere Ausnahmen sollen im Härtefall möglich sein. Diese moderate Anpassung wurde notwendig, um die Ziele zu erreichen und den Verein langfristig zu stärken, so das Argument.

Im weiteren Verlauf der Versammlung galt es 4 neue Positionen im Vorstand zu besetzen. Die Position des musikalischen Leiters wird künftig durch Sebastian Truffel besetzt, der bisher als stellvertretender Vorsitzender fungierte. Für diese Position wurde Jessica Klöver vorgeschlagen und gewählt. Die 4-jährige Amtszeit von Lotti Kaspar lief aus und als neue Jugendvertreterin wurde Ann-Kristin Jacobs gewählt. Da auch die Amtszeit des Kassenprüfers Björn Jacobs endete, wurde für diese Position Irene Brockmann gewählt. Der Akkordeonverein dankt den Ausgeschiedenen für die Jahre ihres ehrenamtlichen Engagements und heißt die neuen Vorstandsmitglieder herzlich willkommen und beglückwünscht sie zu ihren neuen Aufgaben. Sie sollen mit ihrem frischen Engagement und ihren Ideen den Verein erfolgreich voranbringen.

Abschließend wurden kommende Projekte, Ziele und Aktivitäten des AVW’s für das Jahr 2024 vorgestellt. Es wird geplant, viele Konzerte zu veranstalten und die Präsenz in der Region weiter zu erhöhen. Auch die Ausbildung neuer Mitglieder steht im Fokus , um die Tradition des Akkordeonspiels auch in Zukunft fortzusetzen. Mehr Informationen hierzu unter www.akkordeonverein-winsen.de.

Die Jahreshauptversammlung bot den Mitgliedern die Gelegenheit, über die vergangenen Aktivitäten des Vereins zu reflektieren und Pläne für die Zukunft zu schmieden. Dr. Krüger schloss die Versammlung mit einem Dank an alle Anwesenden für ihre Teilnahme und ihr Engagement für den Akkordeonverein Winsen. Die Mitgliedersammlung des AVW klang schließlich mit einem gemütlichen Beisammensein aus. „Der Akkordeonverein kann stolz auf seine Mitglieder und seine Arbeit sein und freut sich auf ein ereignisreiches neues Jahr“, lautet das Fazit.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige