IHK-Unternehmerreise nach Kopenhagen – Erfahrungsaustausch und Best-Practice zu Start-ups und Digitalisierung

LÜNEBURG. Noch bis zum 16. November können sich Unternehmen für eine Unternehmerreise nach Kopenhagen anmelden. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg organisiert die Reise vom 28. bis 30. November zum Thema Digitalisierung und Start-ups.

„Für Unternehmen ist das die Gelegenheit, neue Geschäftskontakte in der dänischen Hauptstadt zu knüpfen“, sagt Lars Heidemann, IHK-Berater für Außenwirtschaftsförderung. Ob Bezahlung per Smartphone, elektronische Rechnungen oder Cloud Computing – Dänemark gilt als Vorreiter der Digitalisierung. Der Digitalindex der Europäischen Union führt Dänemark auf Platz eins aller EU-Länder und viele Digitalprojekte, die Deutschland aktuell vor sich hat, wurden dort bereits erfolgreich abgeschlossen. „Die dänische Hauptstadtregion gilt als Hotspot innovativer Gründer und zieht viele Investoren aus Silicon Valley an“, sagt Heidemann.

Während der Unternehmerreise lernen die Teilnehmer Best-Practice-Beispiele kennen – und besuchen unter anderem die größte Containerschiffsreederei der Welt, A. P. Møller-Maersk, den Digitalisierungspionier KMD sowie die Start-up-Community Univate, die durch eine enge Zusammenarbeit mit der Universität Kopenhagen speziell innovative Tech-Start-ups beheimatet. Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.ihk-lueneburg.de/kopenhagen.

PR

 

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: