Niedersachsens beste Nachwuchshandwerker wurden am Montag in Celle geehrt. 11 stammen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade.

Print Friendly, PDF & Email

NIEDERSACHSEN. Sechs Gesellinnen und fünf Gesellen der insgesamt 64 Landessieger kommen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade. Sie wurden am Montag in der Congress Union in Celle als beste Nachwuchshandwerker Niedersachsens geehrt. Drei Gesellinen aus Stadt und Landkreis Celle sind dabei.

Stellvertretender Hauptgeschäftsführer Matthias Steffen (v.links), Melena Koenen, Kevin Herrmann, Melissa Lemke, Yannick Reichow, Dana-Angelina Stockert, Sascha Huhnholt, Louisa Bölter und Kammerpräsident Detlef Bade.

Detlef Bade, Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, freute sich über den Erfolg: „Ich gratuliere den besten Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerkern des Jahres 2018 zu ihrer tollen Leistung. Das Handwerk beweist damit einmal mal, wie leistungsfähig und wichtig das duale Ausbildungssystem ist.“ Sein Dank gilt daher neben den Siegerinnen und Siegern auch den Ausbildungsbetrieben und ihrem Engagement.

Der nächste Schritt für die Landessieger ist nun der Wettbewerb auf Bundesebene. Am 1. Dezember wird sich in Berlin bei der Bundessiegerehrung zeigen, welche niedersächsischen Junghandwerker sich auch deutschlandweit durchgesetzt haben.

Für die Teilnahme am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks qualifiziert sich jeder Geselle, der in der praktischen Prüfung, also mit dem Gesellenstück oder der Arbeitsprobe, und in der Gesamtnote mindestens die Note zwei erreicht und das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

PR





%d Bloggern gefällt das: