Erneuter Schlag gegen den Drogenhandel – Spezialeinheit der Polizei greift in Celle zu.

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Eine von der Staatsanwaltschaft und der Polizei in Celle verfolgte Spur im Bereich des illegalen Drogenhandels führte zu einem Ermittlungserfolg der Strafverfolgungsbehörden. Am vergangenen Freitag griffen Spezialeinheiten der Polizei nach monatelangen Ermittlungen der beiden Behörden im Stadtgebiet von Celle zu. Ein offenbar geplanter Weiterverkauf des Rauschgifts konnte verhindert
werden.

Bei der Durchsuchung mehrerer Objekte wurden insgesamt etwa 26 Kilogramm Cannabis und mehr als EUR 45.000 mutmaßliches Dealgeld gefunden und beschlagnahmt. Der Tatvorwurf wiegt schwer: Den fünf Männern aus Celle im Alter zwischen 30 und 49 Jahren wird gemeinschaftlicher unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln in nicht
geringer Menge vorgeworfen. Das Gesetz sieht hierfür eine Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu 15 Jahren vor.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Celle Haftbefehle gegen alle Beschuldigte. In zwei Fällen setzte das Gericht die Vollstreckung der Untersuchungshaft auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen strenge Auflagen außer Vollzug. Das beschlagnahmte Geld soll im Fall einer Gerichtsverhandlung zum Zwecke der Gewinnabschöpfung eingezogen werden.

Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte können derzeit nicht erteilt werden.

ots





%d Bloggern gefällt das: