Sibylle Kynast – Liedervielfalt der Kulturen

CELLE. Seit Mitte der 60er Jahre steht Sibylle Kynast als Sängerin der ersten Folkore-Gruppe Deutschlands, den City Preachers, neben Alexandra, Inga Rumpf und Udo Lindenberg auf der Bühne. Durch ihre aktuellen Lieder aus unterschiedlichsten Kulturen auf ihrer neuen CD „Lomir sich iberbetn, Lass uns versöhnen“ vermittelt Sibylle Kynast, heute wichtiger denn je, die Botschaft einer weltumspannenden Verbundenheit und baut so Brücken für ein musikalisches Miteinander.

Das jiddische Lied „Papirosn“ war im November 2017 auf Platz 8 der „Deutschen Liederbestenliste“ platziert. Sie bereist viele Länder, um musikalische Einflüsse zu sammeln und musikalisch zu verarbeiten. Ihr Repertoire ist inspiriert von folkloristischen Klängen und Gesängen, es sind Lieder aus Deutschland, Israel, Spanien, Griechenland, Lateinamerika, Osteuropa und Lieder der Roma.

Ort: Celler Synagoge, Im Kreise 24

Termin: Samstag, 2. März 2019, 19.00 Uhr

Eintritt: 10,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro, Kinder freier Eintritt

Mitwirkende: Sibylle Kynast, Horst Memmen, Gitarre, Paul Rudolf, Kontrabass und Sorin Ferat, Geige

Veranstalter: Stadtarchiv Celle in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde e.V. und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle e.V.

Kartenvorverkauf in der Celler Synagoge und an der Abendkasse.

Kartenreservierungen beim Stadtarchiv Celle, Tel. 05141 – 12 4700

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: