Expertenvortrag zum Thema Straftaten zum Nachteil von älteren Menschen

Print Friendly, PDF & Email

FAßBERG. Telefonbetrüger erschleicht Tausende Euro von Rentnerin, ungebetene Gäste drängen ins Haus…derartige Schlagzeilen sorgen tagtäglich für Angst um die eigene Sicherheit. Die Polizei weiß, dass vor allem Ältere und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen häufiger Opfer werden.

Regen Zulauf hatte daher gestern Nachmittag eine Veranstaltung auf Einladung der Gemeinde sowie des Präventionsrates im Faßberger Gemeindehaus:

Über 70 Senioren hatten sich eingefunden, um sich während des 90-minütigem Vortrags des Beauftragten für Kriminalprävention, Kriminalhauptkommissar Christian Riebandt, über Straftaten zum Nachteil von älteren Menschen zu informieren.

Der erfahrende Kriminalbeamte referierte kurzweilig und informativ über brandaktuelle Themen wie Taschendiebstahl, Tricks der Diebe und Betrüger an der Haustür, Enkeltrick auch unter den Pseudonym „falscher Polizeibeamter“, Gewinnversprechen und Taschendiebstahl.

Gespannt und oft ungläubig hörten die Besucher, was sich freundlich und höflich wirkende Kriminelle so alles einfallen lassen, um die Opfer um ihr Erspartes zu bringen. Gut gerüstet und entsprechend für geschickte Betrugsmaschen sensibilisiert, konnten die Teilnehmer nach Kaffee und Kuchen den Heimweg antreten.

ots





%d Bloggern gefällt das: