Polizei nimmt mutmaßlichen Kiosk-Räuber im Schlosspark fest

CELLE. Die Staatsanwaltschaft in Celle führt gegen einen 36 Jahre alten Deutschen ohne festen Wohnsitz ein Ermittlungsverfahren wegen der Tatvorwürfe des schweren Raubes und des Diebstahls im besonders schweren Fall. Dem Beschuldigten wird zur Last gelegt, am
frühen Sonntagabend (13.10.2019) in einem Kiosk an der Stechbahn in der Celler Innenstadt den dortigen 63 Jahre alten Verkaufsmitarbeiter unter Vorhalt eines Messers bedroht und die Herausgabe von Bargeld verlangt zu haben.

Er soll den Verkäufer daraufhin zudem geschubst haben, so dass dieser zu Fall kam. Währenddessen soll der Beschuldigte der Kasse einen dreistelligen Bargeldbetrag entnommen haben und anschließend unter Mitnahme des Geldes mit einem Fahrrad
geflüchtet sein. Ein aufmerksamer 19-jähriger Zeuge hatte den mutmaßlichen Täter noch in Richtung Schlosspark verfolgt und versucht, ihn aufzuhalten. Dieser konnte sich jedoch losreißen und seine Flucht fortsetzen. Opfer und Zeuge blieben unverletzt.
Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen zunächst negativ. Gegen 22.45 Uhr kam es darauf am Sonntagabend zu einer weiteren Straftat durch einen zunächst unbekannten Täter: einem Einbruch in ein Fahrradgeschäft in der Bahnhofstraße. Mittlerweile wird dem Beschuldigten auch diese Tat zur Last gelegt. Er soll mit einem Gullideckel die Schaufensterscheibe des Geschäfts eingeworfen haben und unter Mitnahme eines Mountainbikes im Wert von mehreren hundert Euro geflüchtet sein. Celler Polizeibeamte haben den Beschuldigten am Montagmittag im Schlosspark vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Bei seiner Festnahme führte er das entwendete Mountainbike sowie das zugehörige Preisschild bei sich. Die Staatsanwaltschaft in Celle beantragte beim Amtsgericht Celle den Erlass einen Untersuchungshaftbefehls wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes sowie des Diebstahls im besonders schweren Fall. Das Amtsgericht Celle ordnete daraufhin am Dienstag die Untersuchungshaft an.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: