Halbjahresprogramm der Gedenkstätte Bergen-Belsen

BERGEN-BELSEN. Doe Gedenkstätte macht auf das aktuelle Veranstaltungsprogramm Oktober 2019 – März 2020 mit Ausstellungen, Veranstaltungen und thematischen Führungen der aufmerksam. Sie finden es zum Download auf der Internetseite der Gedenkstätte unter
https://bergen-belsen.stiftung-ng.de/

Einige Veranstaltungen des Programms beziehen sich auf wichtige Jahrestage der Zeitgeschichte: Vor 80 Jahren, am Vorabend des Zweiten Weltkriegs, nahm Großbritannien fast 10.000 jüdische Kinder auf und rettete damit ihr Leben vor dem Holocaust. Vor 40 Jahren, am 27. Oktober 1979, fand in Bergen-Belsen die erste internationale Gedenkfeier und Großkundgebung zur Erinnerung an den Völkermord an den Roma und Sinti statt – ein bedeutsames Datum für das Entstehen ihrer Bürgerrechtsbewegung. Und vor 50 Jahren, am 1. September 1969, war mit einer Neuregelung der Homosexuellenparagraph § 175 in seiner verschärften nationalsozialistischen Fassung von 1935 endlich Geschichte.

Und um noch weiter voraus zu schauen: Im kommenden April begeht die Gedenkstätte den 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen. Viele der noch lebenden ehemaligen Häftlinge werden dazu erwartet. Wir arbeiten kräftig an den Vorbereitungen.

Mit Shaul Ladany konnten wir im September einen Überlebenden begrüßen, aus dessen privater Sammlung Bilder und Dokumente zu seiner zweifachen Rettung in einer Sonderausstellung der Gedenkstätte gezeigt werden: Als achtjähriges Kind entkam er mit seiner jüdischen Familie durch eine Freilassungsaktion aus dem KZ Bergen-Belsen. Als Sportler gehörte er 1972 zu den Überlebenden des palästinensischen Terrorangriffs auf das israelische Olympia-Team in München. Die sehenswerte Sonderausstellung wird bis Ende Dezember 2019 gezeigt.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: