Stellv. Ortsbrandmeister Christian Barth zum Brandmeister befördert.

EICKLINGEN. Am 03. Januar 2020 konnte Ortsbrandmeister (kurz: OrtsBM) Wolfgang Fricke wieder zahlreiche Mitglieder der einzelnen Abteilungen der Feuerwehr Eicklingen zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Des Weiteren begrüßte er den Vertreter der Samtgemeinde Flotwedel Hermann Schulz, den Eicklinger Bürgermeister, MdL und Feuerwehrkamerad Jörn Schepelmann, den stellv. Vorsitzenden des Fördervereins Jörg Markgraf und den Gemeindebrandmeister Cord Krüger.

Nach dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Kameraden hatte man die Tagesordnung geändert und kam gleich zu den Beförderungen und Ehrungen. Als erstes bedankte sich OrtsBM Fricke mit einem persönlichen Gutschein bei seinem, im vergangenen Jahr ausgeschiedenen Stellvertreter Thomas Cammann, welcher 24 Jahre Ortsbrandmeister in Klein Eicklingen war und ihm noch eine Amtsperiode als stellv. OrtsBM der neugegründeten Wehr in Eicklingen zur Seite stand. Anschließend wurde der neue, stellv. Ortsbrandmeister Christian Barth zum Brandmeister, Ingo Kruse zum Hauptlöschmeister, sowie Patrick Schepelmann und Marcel Sonemann zu Löschmeistern befördert. Ebenfalls wurden zum 1. Hauptfeuerwehrmann Andreas Enskat, Jens Knupper und Martin Künnemann befördert. Weiterhin befördert wurden zum Hauptfeuerwehrmann Andreas Heidmann, sowie Benjamin Dahlke, Henning Barkow, Tim Herrmann, Dirk Markgraf, Lukas Hauer und Tim Schumacher zu Oberfeuerwehrmännern. Zum Feuerwehrmann wurde Hajo Behrens ernannt. Für 25 Jahre aktiven Dienst wurden der 1. Hauptbrandmeister Norbert Scharf und der Hauptlöschmeister Jörg Thonnard geehrt. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde der Hauptfeuerwehrmann Henning Schepelmann geehrt.

Danach ging OrtsBM Fricke und die einzelnen Funktioner auf die Arbeiten im vergangenen Jahr ein. Bei 29 Einsätzen, welche im vergangenen Jahr abgearbeitet wurden, fielen über 540 Einsatzstunden bei den Kameraden an. Zusätzlich zu den allgemeinen Diensten, welche mit an die 3000 Stunden zu buche schlagen, wurde noch an 56 externen Schulungen teilgenommen, die in Summe mit über 800 Std. gerechnet werden müssen. Die Jugendfeuerwehr trägt mit ihren 1700 Stunden auch zu dem wieder ereignisreichen Jahr bei.

Gemeindebrandmeister Cord Krüger gab einen Rückblick auf die Arbeiten der Feuerwehr in der Samtgemeinde und dem Landkreis, sowie über die geplanten Maßnahmen in diesem Jahr.

Nach Grußworten der Gäste, schloss der OrtsBM Wolfgang Fricke die Versammlung mit dem Jahresmotto des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsens „Mensch-Klima-Feuerwehr“.

Wolfgang Fricke
Foto: Wolfgang Fricke

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie zudem an der Kategorie "Anzeige".





%d Bloggern gefällt das: