1000 Strohballen brennen bei Nienhagen – Feuerwehren im Großeinsatz – Verdacht auf Brandstiftung

NIENHAGEN. Am 15. Januar um 22:03 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Westercelle mit dem Einsatzstichwort „Brennt Strohhaufen“ in den Bereich der Bundesstraße 3 alarmiert. Der Feuerschein war weit sichtbar, durch die Einsatzkräfte musste jedoch zunächst der genaue Einsatzort lokalisiert werden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle, stellten diese den Brand einer größeren Strohmiete fest. Der Einsatzort befand sich im Bereich des „Bennebosteler Weg“ in der Gemeinde Nienhagen (Samtgemeinde Wathlingen). Unverzüglich wurde durch den Einsatzleiter die Ortsfeuerwehr Nienhagen nachalarmiert.

Das Feuer breitete sich schnell aus und wurde durch den vorherrschenden Wind stark angefacht. Die Brandstelle befand sich direkt an einem Wald. Durch die Kräfte aus Westercelle wurde sofort die Brandbekämpfung eingeleitet. Nach kurzer Zeit trafen die ersten Kräfte der Ortsfeuerwehr Nienhagen an der Einsatzstelle ein. Diesen übernahmen die Einsatzleitung vor Ort. Das Feuer hatte sich inzwischen auf die gesamte Miete ausgebreitet, es brannten 1000 Strohballen. Aufgrund der Lage wurde durch den Ortsbrandmeister der Feuerwehr Nienhagen Vollalarm für die Samtgemeinde Wathlingen ausgelöst.

Im Rahmen der Brandbekämpfung kamen insgesamt fünf Wenderohre sowie fünf C-Rohre zum Einsatz. Die Wasserversorgung wurde aus dem Fuhsekanal mit mehreren offenen Wasserentnahmestellen sichergestellt. Zur besseren Koordinierung wurde die Einsatzstelle in zwei Einsatzabschnitte aufgeteilt. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte im Einsatz. Unterstützt wurden die Löscharbeiten von drei Traktoren, die die Strohballen zum Ablöschen auseinanderzogen. Im weiteren Einsatzverlauf wurde das TLF 3000 der Ortsfeuerwehr Altencelle zur Unterstützung angefordert, so dass insgesamt 19 Einsatzfahrzeuge im Einsatz waren.

Die Versorgung der Einsatzkräfte wurde durch die Johanniter Unfallhilfe sichergestellt, zur Absicherung der Löscharbeiten war ein Rettungswagen des Rettungsdienstes des Landkreises Celle im Einsatz. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Nienhagen, Wathlingen, Adelheidsdorf und Großmoor der Samtgemeinde Wathlingen sowie zur Löschhilfe die Ortsfeuerwehren Westercelle und Altencelle der Stadt Celle.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt 16.01. 01:30 Uhr) sind die Löscharbeiten noch am Laufen und werden noch längere Zeit andauern.

Wie die Polizei hierzu ergänzend mitteilt, hat eine Verkehrsteilnehmerin von weitem einen Feuerschein wahrgenommen und den Notruf gewählt. Auf Grund der vorherrschenden Windverhältnisse breitete sich das Feuer innerhalb kürzester Zeit auf die komplette Strohmiete, bestehend aus ca. 1000 Strohballen in einer Länge von ca. 25 m sowie einer Höhe von ca. 5m, aus. Die gesamte Strohmiete wurde durch die Flammen vernichtet. Es entstand ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Ob angrenzender Baumbestand in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Polizei Celle ermittelt wegen Verdacht der Brandstiftung. Hinweise von Zeugen, denen gestern Abend verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe aufgefallen sind, werden dringend gebeten, sich bei der Polizei in Celle unter 05141/277-215 zu melden.

Florian Persuhn / ots
Fotos: Feuerwehr Celle (F. Persuhn)

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: