Küchenbrand – Bewohner verhindert Schlimmeres

LANGLINGEN. Am Mittag des 23. Januar 2020 wurde der Löschzug Langlingen, bestehend aus den Ortsfeuerwehren Langlingen, Nienhof und Hohnebostel, um 14:02 Uhr zu einem Küchenbrand in die Langlinger Kirchstraße alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte allerdings schnell Entwarnung gegeben werden, die Anwohner hatten den kurz zuvor entstandenen Fettbrand bereits eigenmächtig löschen können. Die noch auf der Anfahrt befindlichen Einsatzfahrzeuge konnten die Einsatzfahrt abbrechen und an ihre Heimatstandorte zurückkehren.

Die Ortsfeuerwehr Langlingen erkundete die Küche mittels einer Wärmebildkamera, um weitere Brand- und Glutnester ausschließen zu können. Anschließend wurden die Räumlichkeiten unter Zuhilfenahme eines Hochdrucklüfters vom Brandrauch befreit und die Einsatzstelle an die Bewohner übergeben. Der Einsatz für die Feuerwehr konnte somit nach knapp 40 Minuten beendet werden.

Neben den oben genannten Feuerwehren waren ebenfalls ein Streifenwagen der Polizei Celle und ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes im Einsatz. Letzterer konnte die Anfahrt, nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter, ebenfalls abbrechen. Personen kamen bei diesem Brand nicht zu Schaden.

Marcel Neumann
Foto: Ralph Masemann, Ortsfeuerwehr Langlingen

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: