Anzeige

Mut zur Gegenwehr! – Polizei Celle bietet wieder Selbstbehauptungskurse für Frauen an

CELLE. Die Polizei Celle bietet mehrere Kurse Selbstbehauptung für Frauen an. Unter dem Motto „Selbstbehauptung beginnt im Kopf“ startet am 06.02.2020 ein neuer Selbstbehauptungskurs für Frauen ab 18 Jahren im Polizeigebäude in der Jägerstraße 1 in 29221 Celle. Der Kurs umfasst insgesamt vier Abende, jeweils donnerstags (06.02., 13.02., 20.02., 27.02.) von 18.30 bis 21.30 Uhr. Ein weiterer Kurs ist ab 05.03.2020 geplant.

Schon mal

  • auf offener Straße dumm angequatscht worden?
  • bei der Arbeit oder in der Schule belästigt worden?
  • in geselliger Runde abfällige Bemerkungen über Frauen gehört?
  • so baff gewesen, dass Sie erst einmal sprachlos waren?
  • solche Angst im Dunkeln gehabt, dass Sie abends kaum noch fortgehen mögen?
  • gegen Ihren Willen angefasst oder sogar tätlich angegriffen worden?

Die Polizei Celle zeigt Strategien auf, um sich zu schützen und zu wehren.

Gewaltsituationen gegen Frauen, anzügliche Bemerkungen oder Herabwürdigungen gibt es leider immer wieder – auch in Stadt und Landkreis Celle. Fälle aus der zurückliegenden Zeit zeigen, dass Frauen mitunter am helllichten Tag auf der Straße, am Schlossplatz, im Schwimmbad oder in Gaststätten angesprochen, gegen ihren Willen sexuell berührt oder verbal belästigt werden – und dem Ganzen fassungslos gegenüberstehen.

Viele Frauen denken, dass sie keine Chance zur Gegenwehr haben. Dabei zeigen Untersuchungen das Gegenteil: Frauen können sich häufig sehr erfolgreich wehren!

„Unser Ziel ist, Frauen davor zu schützen, Opfer einer solchen Straftat zu werden. Wir wollen Frauen in die Lage versetzen, sich angemessen vor sexuellen Belästigungen und Übergriffen zu schützen. Sie sollen sich sicherer fühlen und bewusster mit den für sie brenzligen Situationen umgehen lernen!“ sagt die Kursleiterin, Kriminalhauptkommissarin Doris Adlung und fügt hinzu, dass sich Strategien durchaus erlernen lassen.

Kosten: 20,- EUR (zahlbar bei Kursbeginn)

Anmeldungen bitte telefonisch unter 05141/277-104 oder per Mail unter postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

ots






Anzeige


Anzeige