Anzeige

Kassenärztliche Bereitschaftsdienstpraxis am AKH Celle schließt am 6. April aufgrund der Corona-Pandemie

CELLE. Die Bereitschaftsdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) im Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Celle wird ab Montag, dem 6. April 2020 vorübergehend geschlossen. Der kassenärztliche Fahrdienst unter der Telefonnummer 116117 bleibt bestehen und wird personell verstärkt.

Das Corona-Virus hat auch Auswirkungen auf die Struktur des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes. Aufgrund der aktuellen Situation bleibt die Bereitschaftsdienstpraxis im AKH Celle vom 6. April bis voraussichtlich Ende Juni im AKH Celle geschlossen. Wer am Wochenende oder unter der Woche nach Feierabend des Hausarztes ärztliche Hilfe braucht, kann weiterhin die 116117 wählen. Ein Arzt kommt dann zu einem Hausbesuch.

Die Schließung hat folgenden Grund: Es gibt ein grundsätzliches Besuchsverbot im AKH Celle. Ziel ist es, möglichst keine unwissentlich mit dem Corona-Virus infizierten Personen ohne entsprechende Schutzmaßnahmen in die Klinik zu lassen. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten kann das Krankenhaus eine größere Anzahl von Besuchern der Bereitschaftsdienstpraxis nicht steuern.

Der kassenärztliche Bereitschaftsdienst ist zuständig für nicht lebensbedrohliche Beschwerden wie Grippe, Fieber, starke Bauchschmerzen, Erbrechen oder kleine Wunden, mit denen normalerweise ein niedergelassener Arzt in der Praxis aufgesucht würde, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann.

PR






Anzeige


Anzeige