Anzeige

Dr. Elke Gryglewski neue Leiterin der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

CELLE. Dr. Elke Gryglewski wird zum Jahresbeginn 2021 die Aufgabe als neue Geschäftsführerin der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten übernehmen. Sie tritt damit die Nachfolge von Dr. Jens-Christian Wagner an, der nach Thüringen wechselt. Gryglewski ist bislang stellvertretende Direktorin und Leiterin der Bildungsabteilung der Gedenk- und Bildungsstätte des Hauses der Wannsee-Konferenz in Berlin.

„Elke Gryglewski überzeugt fachlich und aufgrund ihrer Persönlichkeit und wird mit ihrer ausgewiesenen Expertise die der Stiftung angehörenden oder von ihr geförderten Gedenkstätten fundiert begleiten. Insbesondere im Handlungsfeld der Internationalisierung und im Hinblick auf geeignete pädagogische Konzepte für die heterogene Gesellschaft wird sie neue Impulse für die niedersächsische Gedenkstättenlandschaft geben können. Wir freuen uns sehr, dass sie nun die Leitung der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten übernehmen möchte“, so Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters erklärt: „Elke Gryglewski ist als ausgewiesene Expertin der deutschen und internationalen Gedenkstättenarbeit ein großer Gewinn für die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten. Bekannt für ihre kreativen und breit aufgestellten Vermittlungsansätze, zuletzt in der Gedenk- und Bildungsstätte des Hauses der Wannsee-Konferenz, wird sie der Stiftung mit ihrer langjährigen Erfahrung neue Impulse nach innen wie nach außen geben. Dafür wünsche ich ihr viel Erfolg.“

Dr. Elke Gryglewski hat in Berlin und München Politikwissenschaft studiert und promovierte an der TU Berlin zum Umgang arabisch-palästinensischer und türkischer Berliner Jugendlicher mit dem Nationalsozialismus und Holocaust. Seit 2015 ist sie stellvertretende Direktorin der Bildungsabteilung in der Gedenk- und Bildungsstätte.

PR






Anzeige


Anzeige