Demonstrationen in Eschede am Samstag

ESCHEDE. Am Samstag finden in Eschede gleich zwei Demonstrationen statt. Die NPD und das Bündnis gegen Rechtsextremismus führen zwei fast zeitgleich stattfindende Protestzüge durch den Ort durch. Es wird mit einer erhöhten Polizeipräsenz und Verkehrsbeeinträchtigungen im Zeitraum von 10 – 16 Uhr gerechnet.

Unter dem Titel „Dorfgemeinschaft statt linker Hetze – Eschede wehrt sich“ hat die NPD ihren Protestzug für den 19. September angemeldet. Mit Trommeln, Lautsprechern und Fahnen möchten die Teilnehmer der Demonstration an der Ecke Celler Straße / Stettiner Straße mit ihrer Kundgebung beginnen. Von der Breslauer Straße geht es im Anschluss in die Königsberger Straße. Hier kommt es zu einer weiteren Kundgebung. Im weiteren Verlauf geht es dann zur Rebberlaher Straße zur Ecke Celler Straße. Hier kann die NPD ihre Abschlusskundgebung abhalten. Optional können die NPD und deren Teilnehmer auch ihre Route über die Gartenstraße mit zwei weiteren Kundgebungen verlängern.

Das Bündnis gegen Rechtsextremismus startet um 12 Uhr Am Marktplatz in der Bahnhofstraße. Nach einer kurzen Kundgebung, ziehen die Teilnehmer die Bahnhofstraße hinunter zum Bahnhof. Auf dem Vorplatz kommt es zu einer weiteren Kundgebung. Zum Schluss zieht das Bündnis weiter, es geht die Bahnhofstraße zurück in die Bergener Straße auf die L281 (Hermannsburger Straße). Auf der Ecke Im Dornbusch endet dann der Protestzug des Bündnisses.

Zudem wird es auf der Route der NPD meherer Mahnwachen des Bündnisses geben. Auf der Ecke L281 / Im Dornbusch wird auch DIE PARTEI eine Protestaktion durchführen.

Die Aufsichtsbehörde hat wieder versucht, beide Demonstrationen räumlich voneinander zu trennen und die B191 frei zu halten. Dennoch finden gleich zwei, optional drei, Kundgebungen der NPD nah an der Bundesstraße statt. Hier könnte es zu einem erhöhten Aufkommen an Teilnehmern der Gegenprotestbewegung kommen. Es ist damit zu rechnen, dass zeitweise die Bundesstraße dennoch gesperrt werden müsste.

Damit dies jedoch nicht passiert und aus den Erfahrungen der letzten großen Demonstration im Ort, wird die Polizei sicherlich mit weitaus mehr Kräften vor Ort sein.

Anwohner und Durchreisende müssen sich dennoch auf Sperrungen und Einschränkungen einstellen.

Das Zeitfenster ist bei der NPD auf 10 – 16 Uhr gesetzt, das Bündnis hat den Zeitraum 12 – 14 Uhr inne. Inwieweit sich die Lage entsprechend der Zeiten ausdehnen, ist noch nicht vorherzusehen.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: