Auf zweispuriger Bundesstraße gewendet und Unfall verursacht – Polizei beschlagnahmt Führerschein

CELLE. Am Mittwochmittag (14.10.2020) befuhr ein 50 Jahre alter Fahrzeugführer mit seinem PKW Daimler die Bundesstraße 3 von Hannover nach Celle. Dabei durchfuhr er auch die Baustelle in Westercelle, die aufgrund von Bauarbeiten derzeit einspurig verläuft. Hinter ihm fuhr ein 47 Jahre alter Mann, ebenfalls mit einem PKW Daimler. Als die Fahrbahn wieder zweispurig wurde, entschloss sich der 50-Jährige, seinen Wagen zu wenden, weil er zu weit gefahren war.

Kurz zuvor setzte der 47-Jährige zum Überholen an und wechselte auf die linke Fahrspur. Das zeitgleiche Wendemanöver des 50-Jährigen führte nun zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Zum Glück wurde niemand verletzt und es blieb bei Sachschäden an beiden PKW. Weil das Wenden auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen den Verdacht einer Straftat, hier die Gefährdung des Straßenverkehrs, begründet, beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des Unfallverursachers.

ots

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung und oder auch Werbelinks ein. Diese Artikel erkennen Sie anhand der eingeblendeten Verlinkungen. Diese Artikel sind "Gesponsert" bzw. sind als "Anzeige" zu verstehen.





%d Bloggern gefällt das: