Bei Handykontrolle auch Gurtmuffel erwischt

CELLE. Am Donnerstagvormittag kontrollierten Beamte der Celler Polizei Autofahrende mit Schwerpunkt auf Handy- und Gurtverstöße. Während der etwa einstündigen Kontrolle in der Harburger Straße ahndeten die Beamten sechs verbotswidrige Handynutzungen und fünf Gurtverstöße.

Während diejenigen, die auf das Anlegen ihres Sicherheitsgurtes verzichtet hatten, mit 30 Euro zur Kasse gebeten wurden, kommt auf die Handynutzer ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg zu.

Offenbar wird die immense Gefahr, die sich durch die verkehrswidrige Benutzung von mobilen Endgeräten am Steuer ergibt, immer noch von vielen Fahrern ignoriert. Dabei sollte doch jedem Verkehrsteilnehmer die eigene Gesundheit sowie auch die Gesundheit anderer am Herzen liegen. Fahrzeugführer sollten sich vor Augen halten, dass ein nur zwei Sekunden andauernder Blick auf das Handy bei Tempo 50 zu einem „Blindflug“ von 30 Metern führt.

ots

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.



Anzeige


Anzeige
%d Bloggern gefällt das: