Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Erkundungsfahrten laufen – zu Betriebsbeginn weiterhin deutliche Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr

DEUTSCHLAND. Die ganze Nacht über haben Erkundungs- und Räumfahrten stattgefunden. Die Einsatzkräfte der DB haben mit Hochdruck daran gearbeitet, insbesondere die Hauptstrecken von den Schneemengen zu befreien und frei zu halten. Aufgrund des in vielen Landesteilen anhaltenden Schneefalls und starker Schneeverwehungen rechnet die DB auch zu Betriebsbeginn noch mit großflächigen Einschränkungen.

Im Fernverkehr sind insbesondere die Knoten Dortmund, Hannover, Kassel, Erfurt und Halle/Leipzig betroffen. In diesen Regionen erwartet die DB Einschränkungen bis in die Mittagsstunden.

Im Regionalverkehr der DB kann der Betrieb in den am stärksten vom Unwetter betroffenen Regionen Niedersachsen und dem Norden von Nordrhein-Westfalen erst im Laufe des Vormittags wieder aufgenommen werden. In Teilen von Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen wird das Angebot zu Betriebsbeginn deutlich eingeschränkt sein. Auch im Norden Bayerns rechnet die DB mit Beeinträchtigungen.

In Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin/Brandenburg sowie den bisher vom Unwetter wenig betroffenen Regionen geht die DB aktuell von einem insgesamt nur leicht eingeschränkten Betriebsbeginn im Regionalverkehr aus.

Die DB rät allen Reisenden und Pendlern, die ihre Fahrt nicht verschieben können, ihre Verbindung rechtzeitig vor dem geplanten Fahrtantritt auf bahn.de/aktuell oder im DB Navigator zu überprüfen.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige