Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Schneeräum- und Reparaturarbeiten laufen weiter

DEUTSCHLAND. Die Schneeräum- und Reparaturtrupps in den besonders vom Wintereinbruch betroffenen Gebieten arbeiten weiter mit voller Kraft. Ziel ist es, den Schienenverkehr auf den Hauptrelationen bis morgen Abend schrittweise wieder aufzunehmen. Zwischen Hamburg und Hannover werden am heutigen Nachmittag schon die ersten Züge wieder fahren können. Die weiteren Arbeiten konzentrieren sich für den Fernverkehr zwischen den Metropolen Hamburg, Berlin, Frankfurt, München, Köln und Hannover. Für den Warenverkehr konzentrieren sich die Einsatzkräfte auf die Güterverkehrskorridore insbesondere zu den Seehäfen.

Nach wie vor machen die Witterungsbedingungen, die wiedereinsetzenden Schneefälle sowie die drohende Kaltfront den Einsatzkräften zu schaffen. Tausende Mitarbeitende sind vor Ort im Einsatz. Vielerorts müssen unter widrigen Umständen und in mühevoller Handarbeit Weichen enteist und Schienen geräumt werden. Vor allem im nördlichen NRW gibt es weiterhin starke Einschränkungen. Auch in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Großraum Halle/Leipzig hat sich die Lage noch nicht entspannt. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor starkem Schneefall und extremen Wetterlagen in Teilen des Landes.

Die DB rät allen Reisenden und Pendlern, die ihre Fahrt nicht verschieben können, ihre Verbindung rechtzeitig vor dem geplanten Fahrtantritt auf bahn.de/aktuell oder im DB Navigator zu überprüfen. Sonderhotline und Kulanzregelung wurden auf den 9. Februar erweitert.

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige