Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Dirk Gerlach steht auf gegen „Celle steht auf“

  • Celle

CELLE. Dirk Gerlach, Ratsherr der Stadt Celle und 1. Vorsitzender von Die PARTEI in Celle, nimmt Stellung zu den Aktivitäten der Gruppierung „Celle steht auf“.

Diese Meinung veröffentlichen wir hier im Wortlaut:

„Grundsätzlich halte auch ich einige der Maßnahmen für überzogen und insbesondere die Art und Weise, wie die Regierung diese kommuniziert für mehr als hinterfragungswürdig. Somit stünde ich grundsätzlich einer Demonstration positiv gegenüber. Insbesondere die mangelnde Auszahlungen für vom Lockdown betroffene Betriebe halte ich für skandalös. Von den kulturellen Schäden und den Folgen für das Bildungssystem rede ich gar nicht erst.

Nichtsdestotrotz darf dies nicht als Anlass dafür dienen, sich haltlosen Argumenten von sog. (und leider auch tatsächlichen) WissenschaftlerInnen an den Hals zu werfen und deren Thesen zu verbreiten, die allesamt, sowie auch von internationalen Experten, mit Fakten (!) widerlegbar sind.

Die zumeist aus diesen kruden Thesen ableitbaren Verschwörungsmythen sind einzig und allein dafür geeignet, eben jene Spaltung der Gesellschaft voranzutreiben, welche ja von Seitens der Bewegung „Celle steht auf“ gerne immerzu meiner Person zugeschrieben wird.

Wenn Celle wirklich „aufsteht“, dann kann dies nur dann ernst genommen werden, wenn vier wesentliche Faktoren eintreten:

  1. Eine klare Abgrenzung gegenüber jenen, welche mit Verschwörungsunsinn und Pamphleten wie „The Great Reset“ mitlaufen wollen.
  2. Eine Ächtung sämtlicher TeilnehmerInnen, welche ernsthaft mit esoterischen und homöopathischen Mitteln glauben, der Pandemie begegnen zu können, oder sie sogar als Ganzes anzweifeln.
  3. Unterlassung sämtlicher haltlosen Behauptungen wie „Coronadiktatur“, „Impfzwang“ und „Freiheitsberaubung“ für die es nicht einmal ansatzweise rational erkennbare oder objektiv sichtbare Belege gibt, außer man möchte diese so sehen – dass aber nennt sich „Fake News“ / „Fake Science“
  4. In dem man sich nicht von Rechtsextremen und Faschisten, sowie rechten Parteien, die in Teilen vom Verfassungsschutz als Verdachtsfall eingestuft werden, instrumentalisieren lässt und sich die eigenen Argumente von denen, für deren eigene Wahlkampfstrategie abnehmen lässt.

Solange dies nicht geschieht, wird „Celle steht auf“ sich den Vorwurf gefallen lassen müssen, unsachlich, ideologisch verblendet und in weiten Teilen mit rechtsextremen Forderungen kokettierend durch die Celler Innenstadt zu laufen.

Sollte dies eines Tages mal soweit sein und ernstzunehmende und sachliche Themen ausschließlich im Vordergrund stehen, werde sogar ich mich dort vielleicht auch einmal sehen lassen. Sehr viel wahrscheinlicher jedoch ist, dass Corona bis dahin längst vorbei ist.

Dirk Gerlach“

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige