Anzeige

Sicherheit geht durch die Nase – Malteser bieten in Celle kostenlose Corona-Schnelltests an

CELLE. Testen ist eine der stärksten Waffen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. In Celle haben sich daher die Malteser mit der Stadtverwaltung zusammengetan und bieten zwei Mal wöchentlich in der Innenstadt kostenlose Corona-Schnelltests an. Der Erfolg gibt ihnen Recht.

Nein, sie ist nicht extra aus Bayern nach Celle gekommen, um bei den Maltesern einen Schnelltest zu machen. Aber da sie ohnehin bei Verwandten in der Residenzstadt zu Besuch ist, will sie „auf Nummer Sicher gehen“ und reiht sich in die lange Schlange der Menschen beim „Alten Posthof“ ein. Als sie schließlich an der Reihe ist, öffnet Manon, eine 27-jährige Pädagogik-Studentin aus Regensburg, schließlich den Mund, geht zur Mundatmung über und lässt sich derweil ein schmales Wattestäbchen in die Nase stecken. Angenehm ist das nicht, aber nach wenigen Sekunden vorbei. Routiniert mischt Malteserin Annika Schulze das Sekret mit einer speziellen Lösung, lässt es auf eine Testplatte tröpfeln und reicht es zur Beobachtung in den dahinterstehenden Malteser-Wagen. „Wenn Sie in den nächsten 20 Minuten nichts von uns hören, war Ihr Test negativ“, gibt Schulze der jungen Studentin und ihrer Verwandtschaft mit auf den weiteren Weg – so wie rund 350 anderen Personen, die an diesem Samstagmorgen, 20. März, zum Corona-Schnelltest in den „Alten Posthof“ gekommen sind.

Malteser-Stadtbeauftragter Michael Nowak beim Corona-Schnelltest

Seit dem 6. März bieten die Malteser im Auftrag der Stadt Celle Corona-Schnelltests an, jeweils mittwochs und samstags zur Marktzeit zwischen 8.30 und 13.30 Uhr. Zunächst stand der katholische Hilfsdienst am Robert-Meyer-Platz, wechselte dann aber an den neuen Standort, wo sich der wachsende Zustrom der Interessierten besser steuern lässt. Mit sieben Ehrenamtlichen hat Michael Nowak, Stadtbeauftragter der Malteser in Celle, dort einen richtigen kleinen Parcours eingerichtet. Zunächst müssen alle Testpersonen eine Einverständniserklärung unterschreiben und ihre Handynummer hinterlegen. Erst danach dürfen sie bei einem der Helfer nähere Bekanntschaft mit dem Teststäbchen machen. Sollte der Test positiv sein, erhalten die Getesteten innerhalb von rund 20 Minuten telefonisch Nachricht, müssen sich sofort in Quarantäne begeben und ein Kontakttagebuch der vergangenen fünf Tage anlegen. Außerdem geben die Malteser dann die Kontaktdaten der Testpersonen an das Gesundheitsamt, das den Corona-Schnelltest mit einem genaueren PCR-Test überprüft.

Die meisten reagieren gefasst, wenn sie am Telefon von ihrem positiven Testergebnis erfahren, erzählt Malteserin Yasmin Robinson, die diese Anrufe übernommen hat. Schon acht Mal musste sie an diesem Samstag die schlechte Nachricht überbringen. Einige der Angerufenen hatten es geahnt, andere waren völlig beschwerdefrei und sind deshalb bestürzt über das Ergebnis. Allerdings werden nicht alle positiven Schnelltests später im PCR-Test bestätigt. Dennoch – Corona-Schnelltest helfen, unerkannt Infizierte zu entdecken und damit weitere Ansteckungen zu verhindern. Ein Gewinn für die Stadt Celle, meint Michael Nowak und verspricht daher: „Solange wir gebraucht werden und unsere Ehrenamtlichen mitziehen, machen wir gerne weiter!“

Information:
Kostenlose Corona-Schnelltests der Malteser Celle,
An Markttagen mittwochs und samstags 8.30 bis 13.30 Uhr,
Alter Posthof, Mauernstraße 50, (Eingang: Bergstraße)

PR
Foto: Lukas/Malteser






Anzeige


Anzeige