Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Initiative für Arbeitsplätze im Pflegebereich für Geflüchtete

  • Celle

 „Wer wirklich will, kann sich bei uns von unten hocharbeiten“, sagt Christin Hamster. Die stellvertretende Pflegedienstleitung im Alten- und Pflegeheim Bode in Wietze weiß, wovon sie spricht: Sie hat selbst als Pflegehilfskraft begonnen. Jetzt möchte sie gemeinsam mit Geschäftsführer Andreas Bode und Pflegedienstleitung Angela Bode Geflüchteten die Möglichkeiten geben, im Pflegebereich tätig zu werden. Schon jetzt arbeiten viele unterschiedliche Nationen im Hause, darunter auch Geflüchtete. „Wir haben insgesamt sehr gute Erfahrungen gemacht“, so Andreas Bode.

v.l. Stephan Sänger, Evelyn Rzymelka, Dunja Djamrak, Angela Bode, Mareke Janssen, Christin Hamster, Andreas Bode

Für das nötige Knowhow rund um die Integration internationaler Fachkräfte und Geflüchteter in den regionalen Arbeitsmarkt sind die Projekte „LINA – Langfristige Integration – nachhaltige Arbeitsbegleitung für Geflüchtete“ und „Start Guides Celle“ – beide unter dem Dach der vhs Celle – die erste Anlaufstelle. Den Kontakt zu den Vertretern der arbeitsmarktlichen Projekte hatte Christin Hamster bereits im November auf deren Fachtag geknüpft. „Ich wusste, dass die vhs Celle breit aufgestellt ist und als Ansprechpartner auch für den Arbeitsmarkt ihren engagierten Beitrag leistet“, so Hamster.

Jetzt gab es ein erstes Arbeitstreffen im Alten- und Pflegeheim Bode, bei dem sich LINA- Projektleiterin Evelyn Rzymelka zusammen mit Dunja Djamrak und Stephan Sänger und der „Start Guides“-Projektleiterin Mareke Janssen über Arbeitsmöglichkeiten informierten und sich nach den Voraussetzungen für die verschiedenen Berufsbilder erkundigten, um in der Beratungsarbeit gezielt vermitteln zu können. „Die Bode-Initiative ist ein starkes Zeichen für die Integration, das wir gern nach Kräften unterstützen, indem wir nicht nur dem Unternehmen, sondern auch den Jobsuchenden beratend zur Seite stehen“, sagt Mareke Janssen.

„Neben Pflegefachkräften“, so Andreas Bode, „suchen wir vor allem Pflegehelferinnen, aber auch Mitarbeiterinnen für die Küche, die Wäscherei und die allgemeine Reinigung.“ Quasi in allen Bereichen bestehe Bedarf. Pflegehelfer*innen starten mit einem Stundenlohn von 15,52 Euro.  Angela Bode betonte, dass für Mitarbeitende individuelle Lösungen gesucht werden, um zum Beispiel Arbeit und Deutschkursbesuch zu vereinbaren oder arbeitsbegleitend Fortbildungsangebote wahrzunehmen.

„Ein Deutschkurs könnte auch direkt in den Räumen des Alten- und Pflegeheims durchgeführt werden“, ergänzte Andreas Bode. Davon würden nicht nur Mitarbeitende, sondern auch andere Zugewanderte in Wietze profitieren. Dieses Signal nahm LINA-Mitarbeiter Stephan Sänger, der bei der vhs Celle auch für Deutschkursangebote verantwortlich ist, dankbar auf und will sich dafür einsetzen, vor Ort einen aus Landesmitteln finanzierten Deutschkurs ins Leben zu rufen. 

Interessenten für eine Arbeitsstelle im Alten- und Pflegeheim Bode können sich direkt an (05146) 98 57 30 wenden oder sich vom LINA-Team unter Telefon (05141) 90 73 76 oder lina@vhs-celle.de beraten lassen. Mareke Janssen von „Start Guides Celle“ unterstützt Unternehmen bei der Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte unter Telefon (05141) 901 62 12. Alle vhs Projekte sind auf der Homepage www.vhs-celle.de/Projekte zu finden.

PR
Foto: Antje Jordan / Fa. Bode

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige