Bunte Seifenkisten sausten den Berg runter

Print Friendly, PDF & Email

HEHLENTOR. Gestern sausten sie wieder die Dörnbergstraße herunter: Insgesamt 62 Fahrer in elf Teams machten die Straße am Samstagvormittag wieder zur Rennstrecke. Bereits zum achten Mal hatte die Grundschule Hehlentor dieses besondere Event organisiert, welches seinen Ursprung in den 1950er Jahren hat.

Auch diesmal wieder wurde im Vorfeld getüffelt, gebastelt und gewerkelt, um die beste rollende Kiste zu bauen, die es teilweise auf 30 Stundenkilometer bringen. Aussehen und Aerodynamik sind dabei von besonderer Bedeutung. Doch über die Jahre wissen die meisten tollkühnen Fahrer: Aussehen ist nicht alles. So muss man sich in der Bauphase klar entscheiden, was man bauen möchte: Die schnellste oder die schönste Seifenkiste, denn mit beiden kann man bei dem Rennen erfolgreich sein. Entweder man gewinnt das Rennen oder man erhält den Preis für die schönste Seifenkiste.

Im Minutentakt sausten die Seifenkisten an diesem Tag die Dörnbergstraße herunter und wurden unter dem Jubel der Zuschauer im Ziel empfangen. Dort wurden sie sofort auf Anhänger geladen und wieder an den Startpunkt gebracht, um das nächste Rennen zu bestreiten. Dabei ist nicht nur das Rennen für einen Gewinn entscheidend, sondern besonders der Start. Dieser allerdings erfordert ein klein bißchen Mut, denn es wird von einer Rampe gestartet.

Die Aufgabe jedoch haben alle Rennfahrer erfolgreich gemeistert, so dass es zu keinerlei Unfällen kam und Fahrer wie auch ihre fahrbaren Untersätze wohlbehalten im Ziel ankamen.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: