„Bella Italia“ in Wieckenberg – großes Musikprogram zum 3. Stechinellitag

WIECKENBERG. Unter dem Motto „Bella Italia“ fand am letzten Samstag mit vielen Musikalischen Highlights zum dritten Mal der Stechinelli Tag im schönem Wieckenberg statt. Viele Besucher ließen sich das natürlich nicht entgehen, denn es gab zwei tolle Konzertprogramme für den Nachmittag und Abend. Aber auch für leckere Getränke zwischendurch oder einem kleinen Spaziergang mit Herrn Stechinelli wurde gesorgt.

Der Ort Wieckenberg erstrahlte am Samstag mit vielen kleinen geschmückten Italia Flaggen mit dem Motto „Bella Italia“ für den mittlerweile schon dritten Stechinelli Tag, der jedes Jahr mit viel Liebe vom Männer- und Frauenchor Wietze organisiert wird. Die vielen Besucher erwartete ein großes buntes Musikprogram am Nachmittag und Abend mit Musik vom Veranstalter höchstpersönlich, dem Sextett „Date at eight“, oder wunderschöner italienischer Opernarien. Es war für jeden musikalischen Geschmack ein kleines Highlight dabei. Angefangen hat das Konzert Programm eins pünktlich um 15.00 Uhr in der Stechinelli Kapelle in Wieckenberg. Dort wurden von der Opernsängerin Julia Bachmann und anderen großartigen Solisten italienische Barockmusik, Opernarien, gesungen und gespielt. Die Zuschauer waren nach diesem grandiosen Auftritt verzaubert. Weiter ging der Nachmittag für sie dann mit einem kleinen Spaziergang zum Dorfhaus des Ortes, wo ein verkleideter Herr Stechinelli auch mitgegangen ist. Dort fand ein halbstündiges Konzert des Männer- und Frauenchors Wietze unter der Leitung von Axel LaDeur statt, der seit zwanzig Jahren nun schon diesen Chor dirigiert. Bei diesem fröhlichen Konzert mussten alle Zuschauer immer wieder mitsingen, denn es wurden viele bekannte Italienische Stücke wie Bella ciao, Gefangenenchor „Nabucco, oder das Chianti Lied gesungen. Der Chor hatte sich seit April für dieses Konzert fleißig vorbereitet, um dem Publikum ihren tollen Gesang und ihr Können zu präsentieren. Was man an Instrumenten nicht hat, das lässt man halt singen, so der Chorleiter Axel LaDeur zum Schluss des Konzertes. Und so ging das Konzertprogramm eins auch schon dem Ende zu denn das zweite Programm mit „Date at Eight“ und anderen Künstlern wartete schon auf die Besucher. Eins ist dennoch klar: es wird sensationell, wenn der Chor wieder zum nächsten Stechinelli Tag im nächsten Jahr einlädt.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: