Anzeige

20 Jahre “Alte Molkerei” gefeiert

Aug 27, 2017

BLUMLAGE. 20 Jahre ist es her, dass im Celler Stadtteil Blumlage das Stadtteilcafé “Kuh-Kaff” entstand. Daraus wurde über die Jahre der Stadtteiltreff “Alte Molkerei”, angelehnt an die ursprüngliche Nutzung der Räumlichkeiten in der Blumlage 64. Dieses Jubiläum wurde am vergangenen Freitag ausgiebig gefeiert.

Das Stadtteilprojekt „Alte Molkerei“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Jugendamt der Stadt Celle und der Stiftung Linerhaus. Insgesamt gibt es in Celle sechs Stadtteilprojekte, die von vier freien Trägern verantwortet werden. Sie bieten Kindern und Jugendlichen Schularbeitenbetreuung und Freizeitgestaltung an, führen Elternarbeit durch und initiieren Gemeinwesenprojekte.

Das Angebot in der “Alten Molkerei” ist umfangreich und wird von Bürgern aller Altersgruppen bestens angenommen. Zum Angebot gehört unter anderem die Soziale Gruppe, ausgelegt auf bis zu 15 Kinder im Alter zwischen 10 und 14 Jahren. Derzeit besuchen vornehmlich Kinder der Oberschule II das Projekt.

Außerdem gibt es eine Jugendgruppe. Im Sinne der offenen Jugendarbeit trifft sich immer mittwochs und donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr eine Jugendgruppe in der “Alten Molkerei”. Gedacht ist die Gruppe vor allem für Jugendliche aus dem Stadtteil, aber auch für Ehemalige aus der Soziale Gruppenarbeit, die dem Alter „entwachsen“ sind. Derzeit nutzen etwa acht bis zwölf männliche Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren dieses Angebot. Gemeinsame freizeitpädagogische Erlebnissen stehen auf dem Programm, daneben werden auch Themen gemeinsam besprochen, wie zum Beispiel Sexualität, Alkohol und Drogen, schulische Belange und berufliche Perspektiven. Wenn Jugendliche im Einzelfall darüber hinaus Beratungsbedarf haben, können gemeinsam Perspektiven erarbeitet werden.

Die Räume der “Alten Molkerei” werden aber auch von Dritten genutzt, unter anderem sind dieses Selbsthilfegruppen, Bereitschaftspflegeeltern, Brennessel e.V. und GTS und Hort der Blumläger Schule. Genauso werden die Räumlichkeiten aber auch für private Feiern und Veranstaltungen für “ein schmales Portemonaie” vermietet.

Redaktion
Celler Presse






Anzeige


Anzeige