Anzeige

Lachendorfer demonstrieren friedlich gegen AfD-Veranstaltung

Aug 27, 2017

LACHENDORF. Für Tamara Boche aus Lachendorf war es die erste Demo ihres Lebens, die sie selbst organisiert hat. Doch als sie hörte, dass die AfD-Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl, Alice Weidel, in einer Lachendorfer Gaststätte sprechen wird, war ihr klar, dass man zeigen müsse, dass man nicht hinter dem Programm der AfD steht.

So rief sie über die lokale Facebook-Seite zu einer Demo am Samstagabend auf und fand sofort viele Mitstreiter. Ruhig und sachlich, ohne viel Polemik gestaltete sie ihren Aufruf und genauso lief auch die Demo ab. Mit Trillerpfeifen und Schildern machten die Teilnehmer klar: „Lachendorf ist bunt, nicht braun“… und soll es auch bleiben.

Die angerückte Bereitschaftspolizei hatten an diesem Tag wenig zu tun, denn keiner der Demonstranten war auf Streit aus, jeder der rund 50 AfD-Gegner wollte allerdings auch zeigen: „Wir stehen nicht hinter der Politik der Alternative für Deutschland“.

Neben Bürgern der Region waren auch politische Akteure beim Protest anwesend: Der Stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Lachendorf, Charles Sievers, die Jungen Liberalen, ebenso wie die JuSos oder Vertreter der Gründen unterstützen die Demo. Und trotz strenger Einlasskontrollen gelang es dem einen oder anderen Gegner sogar, in den Versammlungsraum zu gelangen und sich die Veranstaltung direkt anzusehen.

Celler-Presse.de entschloss sich, nicht an der Veranstaltung teilzunehmen.

Redaktion
Celler Presse






Anzeige


Anzeige