Bücher entdecken: Literaturkreis bespricht den Roman „Das Ministerium der Gärten und Teiche“

CELLE. Am Donnerstag, den 07.03.2019, um 15.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Fritzenwiese 46, 29221 Celle findet das nächste Treffen des Literaturkreises statt. Wir begeben uns rund 1000 Jahre zurück in das Japan der Kaiserstadt Kyoto mit dem Roman „Das Ministerium der Gärten und Teiche“ von Didier Decoin.

Niemand anderes als der einfache Fischer Katsuro aus dem kleinen Dörfchen Shimae konnte dem Kaiser in Heian-kyo (Kyoto) dermaßen edle Karpfen für die Teiche der Hauptstadt liefern. Sein Tod ist für das gesamte Dorf aber auch für die kaiserlichen Boten eine Katastrophe. Nur Katsuros Witwe, die sich einen Teil des Wissens ihres Mannes abgeguckt hatte, kann eine letzte Lieferung der teuren Fische durchführen und macht sich allein als junge Dörflerin auf den gefährlichen Weg. Nach vielen Widernissen kommt sie schließlich in der Hauptstadt, deren Regeln sie weder kennt noch versteht. Was soll aus ihrem Leben nach Erfüllung des Auftrags werden?

Didier Decoin, geboen 1945 in Boulogne-Billancourt, begann seine berufliche Tätigkeit als Journalist für bekannte französische Zeitungen und fing früh an, Romane zu schreiben. Bereits 1977 wurde er für ein Werk mit dem renommierten Prix Goncourt ausgezeichnet.
Gäste sind herzlich willkommen!

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: