“DemografieGestalter 2020 – Der Mehrgenerationenhauspreis” des Bundesministeriums für Familie: Celle und Ebstorf sind dabei

CELLE. In diesem Jahr haben sich 70 Projekte für den Wettbewerb des Familienministeriums beworben. In den vier Rubriken “Bildung, Beratung und Betreuung”, “Gesellschaftlicher Zusammenhalt”, “Partizipationsprozesse” und “Integrationsarbeit” konnten die teilnehmenden Häuser ihre Projektideen, Strategien und Strukturen für den Jury-Preis vorstellen.

Mit den Mehrgenerationenhäusern in Celle und Uelzen sind auch zwei Projekte aus dem Wahlkreis mit im Rennen. “Ich kenne die vorbildliche Arbeit der Häuser in Celle und Ebstorf seit Jahren und drücke beiden Startern fest die Daumen”, meint die lokale Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann. “Die MGHs leisten mit ihrem vielfältigen Angebot einen sehr wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft im Wahlkreis. Ich freue mich, dass der DemografieGestalter-Preis und die Aktionstage diese Arbeit noch bekannter machen”.

Mehrgenerationenhäuser wirken der zunehmenden sozialen Vereinzelung in unserer Gesellschaft entgegen und schaffen Gemeinsamkeit für Menschen jeden Alters und aus jeder gesellschaftlichen Gruppe. Einen Einblick in die Arbeit der rund 540 Mehrgenerationenhäuser bundesweit liefern die diesjährigen Aktionstage. Unter dem Motto “Bunt und kreativ: Gemeinsam aktiv” planen die Häuser vielseitige Aktivitäten für den Zeitraum vom 21. Mai bis zum 7. Juni. Welche Häuser mit welchen Aktivitäten teilnehmen erfahren Sie ab April auf der Programmseite.

Mehr Informationen zum Wettbewerb und den Aktionstagen finden Sie hier: www.mehrgenerationenhaeuser.de.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: