Anzeige

Polizei beendet „Fahrschule“ auf dem Schützenplatz

Apr 6, 2020 ,

CELLE. Am Samstagabend gegen 22.30 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem BMW, der rasant auf dem Schützenplatz hin- und herfahren soll. Zeugen hatten zwei jungen Männer in dem Wagen beobachtet, die längere Zeit scheinbar sinnlos umher gekurvt sein sollen. Auch die Plätze auf dem Fahrersitz hätten die Männer zwischendurch gewechselt.

Bei der Überprüfung durch die Polizei stellte sich heraus, dass der Staub auf dem Schützenplatz stark aufgewirbelt war. Die beiden 18 und 22 Jahre alten Fahrzeuginsassen räumten ein, „Driftübungen“ vollzogen zu haben. Insbesondere habe der 18-Jährige seine Fahrkenntnisse erweitern sollen, da er in Kürze seine Fahrerlaubnis erwerben wolle. Sein 22 Jahre alter Freund habe ihn entsprechend im Fach „Driften“ ausbilden wollen.

Der Führerschein wird für den 18-Jährigen nun vorerst ein Traum bleiben, denn die Beamten fertigten gegen ihn eine Strafanzeige wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“. Auch gegen den Fahrzeughalter wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.Auch das „Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ stellt eine Straftat dar.

ots





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige