Anzeige

Stele am Rathaus erinnert an 8. April 1945

CELLE. Am 8. April vor 75 Jahren wurde ein KZ-Räumungstransport am Celler Güterbahnhof von amerikanischen Flugzeugen bombardiert. Eine grausame Hetzjagd auf Überlebende des Angriffs durch Polizei, Wehrmacht und Celler begann. Mehr als 2000 Überlebende traten später den Fußmarsch nach Bergen-Belsen an. Mehrere Hundert Marschunfähige ließ man in Celle zurück und pferchte sie in einen Pferdestall auf dem Gelände der Heidekaserne. Dort steht heute das Neue Rathaus.

Ab sofort erinnert eine Stele am Gebäude an das grausame Geschehen. Zu finden ist sie links neben dem Eingang am Stadtpark. Entstanden ist sie in Kooperation zwischen der Stadt Celle und der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten.

Ein QR-Code führt direkt auf die Homepage der Stadt, wo sich noch eingehender und mit Fotos über die Geschehnisse informiert werden kann.

PR
Fotos: Stadt Celle






Anzeige


Anzeige