Landrat: Wichtig für die Zukunft des Landkreises – Erster Spatenstich für Breitbandausbau im Landkreis Celle

Landkreis CELLE. Viele Menschen haben in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Pandemie im Homeoffice verbracht, Kinder mussten zuhause für die Schule lernen. „Gerade die aktuelle Lage hat nochmal eindrücklich gezeigt, wie wichtig schnelles Internet ist. Homeoffice, Home-Schooling, Online Sprechstunde, Streaming und anderes waren sehr wichtig. Wenn die Familie dann den ganzen Tag vollzählig zu Hause, wollen alle auch parallel online sein. Mit einem herkömmlichen DSL-Anschluss ist dies nicht mehr möglich“, sagte Landrat Klaus Wiswe am Donnerstag (2.Juli).

Beim Spatenstich (von links): Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitbandzentrums Niedersachsen-Bremen, Matthias Schulze-Mantei (atene KOM GmbH), Staatssekretär Stefan Muhle, Landrat Klaus Wiswe und Jürgen Raith, Bereichsleiter für Glasfaser-Vermarktung und Roll-Out bei Vodafone

Zusammen mit Staatsekretär Stefan Muhle und weiteren Födermittelgebern und dem Partner Vodafone nahm der Landrat in Dalle den offiziellen ersten Spatenstich für das größte Investionsprojekt des Landkreises seit der Gründung vor. In dem Ort in der Gemeinde Eschede wird ein Technik-Standort entstehen, um dort die Voraussetzung für den Anschluss des Ortes zu schaffen. Das Land Niedersachsen und der Bund fördern den Breitbandausbau im Landkreis Celle. „Schnelles Internet gehört inzwischen zu einer guten Infrastruktur wie Straßen. Für Niedersachsen sind Projekte wie diese eine aktive Föderung des ländlichen Raumes. Um Digital in ganz Niedersachsen zu werden, braucht es Projekte wie dieses des Landkreises Celle“, sagte Muhle.

Die Technikstandorte wie der in Dalle ist eins von sieben Losen, in die sich die Verlegung der Breitbandkabel aufgliedert. Die Lose stellen die einzelnen Bauabschnitte im Kreisgebiet dar. Ingesamt werden 778 Kilometer Tiefbaukabel bis 2022 verlegt. Die gesamten Baukosten betragen nach aktuellem Ausschreibungsergebnis ca. 109 Millionen Euro und liegen damit innerhalb dem von der Kreispolitik zur Verfügung gestellten finanziellen Rahmen. Gefördert wird das Projekt zusätzlich durch Bundes- und Landesmittel.

Bürger können jetzt auch noch Verträge für einen Glasfaseranschluss beim zukünftigen Pächter Vodafone abschließen. Die Konditionen haben sich inzwischen für alle verbessert, denn die Hausanschlüsse sind unabhängig von der Anschlusslänge noch bis zum 30. November 2020 kostenlos. Vodafone nimmt Verträge in den Vodafone-Shops im Landkreis Celle entgehen. Dennoch rät der Landkreis sich zügig bei Vodafone für einen Vertrag zu entscheiden und nicht mehr zu warten. „Ich kann nur jedem raten, sich für einen solchen Anschluss zu entscheiden“, warb Landrat Wiswe für das Projekt, „jetzt gibt es ihn kostenlos, später muss man dafür bezahlen“. Weitere Informationen sind online bei Vodafone unter www.vodafone.de/celle zu finden. Weitere Infos gibt es auch unter www.breitbandausbau-celle.de

lkc

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: