Bald neue naturpädagogische Kindertagesstätte in Celle? Nah-tur-reich in den Startlöchern

Bald neue naturpädagogische Kindertagesstätte in Celle? Nah-tur-reich in den Startlöchern

14. August 2020 Aus Von Celler Presse

CELLE. Im November des vergangenen Jahres trat Astrid Haralampidis mit ihrem Traum einer naturpädagogischen Kindertagesstätte an die Öffentlichkeit bei Facebook heran. Im darauffolgenden Monat hatten mehrere Interessierte bereits mit der Planung begonnen. Am 1. Juli 2020 war es dann so weit: Der Verein gründete sich mit 15 Gründungsmitgliedern. Weitere 25 zeigen Interesse nach Eintragung ins Vereinsregister dem Verein beizutreten.

Was gibt es im Nah-tur-reich zu entdecken?

In dem Freigehege neben dem Eingang können Kinder Hühnern (Orpington und Cochin) beim Brüten zuschauen. Auch wird Kindern ermöglicht, zu beobachten, wie aus den Eiern kleine Küken schlüpfen. Auf dem Fühlpfad um das Haus herum wäre es denkbar, dass Kinder mit ihren Füßen die Umwelt noch sinnlicher erfahren. An dem Feuerort wäre es vorstellbar, dass Eltern sich beim Lagerfeuer austauschen oder Kinder unter pädagogischer Aufsicht Stockbrot backen. Der Sandkasten wird bald (mit hoffentlich fleißiger Unterstützung) von kleineren Findlingen umrahmt bespielbar sein. Baumstümpfe und ein Baumstamm laden zum IdeenSpiel ein. Im großen Gewächshaus wird es für Kinder sichtbar, wie Pflanzen wachsen und was für deren Wachstum nötig ist. Im traumhaften Innenraum können die Kinder sowohl zur Ruhe kommen als auch sich ausgelassen zur Musik bewegen. Der naturgetreue Sternenhimmel über dem Bällebad lädt Kinder zum Träumen ein. Der königlich anmutende Rutschturm wird zukünftig mit viel Spaß bespielt werden. Die höhergelegene Bastelecke mit einem Kieselsteinboden bietet Gelegenheit, dass ältere Kinder ruhig und ungestört basteln können. Ein echter Hingucker sind die vielen kleinen Mosaike und die dreidimensionalen Wände. Besonders flexibel ist die Ausstattung von Stuhl und Tisch: Denn sie sind von Kleinkindern bis zu Erwachsenen einstellbar. Jegliches Spielzeug besteht aus rein natürlichen Materialien.

Das Ziel des naturpädagogischen Konzepts: Den Kindern einen wertschätzenden und respektvollen Umgang mit Mensch, Natur und Umwelt nahezubringen. Kinder werden natürliche Abläufe beobachten, erkennen und einordnen durch sinnliches Wahrnehmen, sowie ganzheitliches Erleben und die Vorbildfunktionen der Erzieher. Durch vielfältige, haptische Sinnesreize, sowie autarke Erlebnis-Situationen entwickeln Kinder sowie Erwachsene ein wertschätzendes Bewusstsein über Selbstwirkungskräfte und dem natürlichen Beziehungsgeflecht. Wissen, im freudigen Spiel angeeignet, sorgen für ein gutes Fundament. Somit werden Erkenntnisse nicht nur theoretisch gewonnen. Die Kinder bilden dadurch einen ökologischen Grundgedanken aus, um aus diesem Antrieb Gelerntes umsetzen.

Derzeitig plant der Verein eine Food-Kooperation mit einem Bio-Großmarkt, Nachmittagsangebote für die ganze Familie, Entspannungskurse, Yoga, Babymassage und Beikostkurse. Auch Angebote für Menschen, denen das Leben ein Bein gestellt hat, werden überlegt. Als Qualitätskriterium wird gerade diskutiert, wie vereinsinterne Fähigkeiten und Ressourcen sinnvoll zur Zielerreichung eingesetzt werden sollten, beispielsweise für betriebsinterne Weiterbildungen. Was jetzt schon möglich ist? Es ist möglich, dort Räume anzumieten, z.B. für Kindergeburtstage oder Weiterbildungen und in der gut sortierten SecondhandBörse Kleidung auszusuchen.

Damit der Verein seine Ziele noch schneller erreichen kann, bittet Astrid Haralampidis als 1.Vorstand des Vereins um Unterstützung. Die zukünftige Kindertagesstätte freut sich über folgende Sachspenden: Rollrasen, Hackschnitzel, Blühpflanzen und Mutterboden. Auch sucht der junge Verein dringend Unterstützung beim schweren Umräumen der Findlinge. Weitere, gern auch aktive Mitglieder, die mitgestalten wollen, sind gern gesehen. Wer weder Zeit noch Material hat, kann gern den Verein gegen eine später ausgestellte Spendenquittung finanziell unterstützen. Dazu können interessierte Unterstützer eine Spende auf folgendes Konto überweisen: Empfänger Nah-tur-reich, Sparkasse Hannover, Inhaberin: Manuela Lehmann, IBAN: DE49 2505 0180 3902 0981 47. Das Nah-tur-Reich nimmt am „Mein Verein. Mein Heimvorteil“ der Sparkasse Celle · Gifhorn · Wolfsburg teil. Wer gern möchte, dass dieser noch junge Verein die 1000 Euro erhält, kann hier für sie abstimmen: https://meinverein-meinheimvorteil.de/voting/celle?fbclid=IwAR0VNrkiDOgszWWVx9ebS0q7646bhTpJxdRfdpbdebXJ8qUGbWXohAw27v4

Der Verein dankt für jede Art der Unterstützung und freut sich über interessierte Fragen: Mailadresse info@Nah-tur-reich.de , Handy 0176-20948250, Anschrift des Vereinssitzes Westerceller Staße 29, 29227 Celle

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige