Anzeige

Landkreis CELLE. Fehlende Akzente, schlechte Umfragewerte und eine bereits eingeschlagene Neuorientierung der Celler SPD zeigen Christian Ehlers (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) deutlich, dass die SPD für Celle eine GroKo anstrebt. Die Abstimmung über die Landratsnachfolge von Klaus Wiswe (CDU) hatte Sozialdezernent und Kreisrat Axel Flader (CDU) die Debatte entfacht, denn die SPD stimmte zusammen mit der CDU und signalisiere damit deutlich, dass sie geschlossen mit ihrer Entscheidung an der Seite der CDU stehe. Mit der Entscheidung werde deutlich, dass die SPD keinen eigenen Kandidaten habe.

In einer Stellungnahme beleuchtet Christian Ehlers die Eindrücke:

„Dass die SPD zunächst ein riesiges Brimborium bei der Besetzung von Axel Flader als Dezernent gemacht hat, um ihn kurze Zeit später als Landrat zu wählen, ist ein wenig merkwürdig. Das mag aber den schlechten Umfragewerten der Sozialdemokraten geschuldet sein. Dennoch schade, dass die SPD seit Jahren keine eigenen Akzente mehr setzen mag und nach einer GroKo in Berlin und Hannover nun eine GroKo in Celle angestrebt. Überraschen tut dies nicht. Bereits bei der Kreistagssitzung im Dezember hatte ich in meiner Haushaltsrede gesagt, dass man meinen könnte, wir hätten bereits eine GroKo in Celle. Das war nun der nächste logische Schritt.

Dass Herr Flader nicht um die Zustimmung der GRÜNEN warb, ist verständlich. Mit der CDU sind unsere Forderungen in der Umwelt- und Sozialpolitik in Celle heute nicht umzusetzen. Dass im Sommer unser Änderungsantrag für eine Berücksichtigung sozialer, ökologischer und arbeitsrechtlicher Aspekte bei Vergaben keine Mehrheit fand, war vermutlich ein erster Anfang bei der politischen Neuorientierung der Celler SPD.

Wir bleiben da lieber rebellisch und setzen unsere politischen Forderungen an erster Stelle. Auch wenn das im Zweifel weiter Opposition bedeuten würde, dann ist das so. Wir hoffen aber, dass die Wählenden unsere Standhaftigkeit belohnen und wir eine führende politische Kraft nach der Wahl in Celle werden. Dass wir Umweltpolitik können, wissen die Menschen bereits. Den Menschen zu zeigen, dass die GRÜNEN auch die bessere Wahl in Sachen moderne Wirtschafts- und Sozialpolitik für Celle sind, wird unsere Aufgabe in den nächsten Monaten sein.“

PR
Foto: Marlies Petersen





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige