Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Wintergemüse gibt den extra Vitaminkick – Rosenkohl besonders beliebt – 2021 Internationales Jahr des Obstes und Gemüses

NIEDERSACHSEN. Feldsalat, Rosenkohl und Porree – diese hartgesottenen Gemüsesorten gedeihen auch in den Wintermonaten auf Niedersachsens Feldern. Empfindlichere Vitaminbomben wie Kartoffeln, Möhren und verschiedene Kohlarten liegen zudem in den Lägern bereit und warten dort unter optimalen Bedingungen frostsicher auf ihre Zubereitung, schreibt der Landvolk-Pressedienst. Rosenkohl mag den Frost dagegen. Er wird erst dadurch etwas süßer und besonders lecker.

„Rosenkohl ist in diesem Jahr besonders gefragt“, sagt Heiko Peters. Die zarten Röschen des Rosenkohls seien in diesem Jahr besonders gut gewachsen und hätten trotz fehlender Pflanzenschutzmaßnahmen nicht unter Schädlingen gelitten. Der Landwirt betreibt einen Hofladen vor den Toren Hamburgs und bietet seinen Kunden besondere Serviceleistungen an. „Unser Rosenkohl schmeckt nicht nur sehr gut, er ist vor allem so beliebt, weil wir ihn vorputzen“, erläutert er. Auch Kartoffeln bietet er geschält an, um dem Koch einiges an Arbeit abzunehmen.

Peters Hofladen ist ein Beispiel vom in der Corona-Pandemie Realität gewordenen Wunsch der Verbraucher nach regional erzeugten Lebensmitteln. Zudem profitiert er von der Zusammenarbeit mit einem Restaurant in der Nachbarschaft, welches sein Gemüse zubereitet und dies auch auf der Speisekarte ausweist. „Wenn es den Gästen geschmeckt hat, kommen sie auf dem Heimweg im Hofladen vorbei und nehmen noch Gemüse für zu Hause mit“, freut sich Peters über diesen Marketingcoup.

Insgesamt bauen in Niedersachsen 126 Bauern Rosenkohl auf 24,3 Hektar an, benennt das Landesamt für Statistik die Größenordnung dieser Nische. Insgesamt wächst in Niedersachsen auf 2.865 Hektar Kohlgemüse. Brokkoli führt dabei die Rangliste an, gefolgt von Blumenkohl, Grünkohl und Kohlrabi.

Die Bedeutung von saisonalem Gemüse aus der Region für die Gesundheit hat auch die UN-Generalversammlung erkannt. Die hat nämlich das Jahr 2021 zum Internationalen Jahr des Obstes und Gemüses (IYFV) erklärt. Gefeiert werden soll es unter Federführung der Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO). „Ziel dieser Maßnahme ist es, das Bewusstsein für die wichtige Rolle von Obst und Gemüse für die menschliche Ernährung, die Ernährungssicherheit und die Gesundheit sowie für die Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu schärfen“, heißt es zur Begründung.

LP
Foto: Pixabay

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige