Anzeige

Sommerferien verursachen wenig Bewegung am Arbeitsmarkt – Jugendliche finden in allen Branchen großes Angebot an Ausbildungsplätzen

Stadt und Landkreis CELLE. Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle waren im August 10.086 Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm gegenüber Juli um 186 Personen (1,9 Prozent) zu. Im Vergleich zum August des vergangenen Jahres zeigte sich ein Rückgang um 1.162 Personen (10,3 Prozent). Die Arbeitslosenquote im Arbeitsagenturbezirk sank auf 6,0 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,7 Prozent.

„Die Sommerferien sind im August in den Statistikdaten zu spüren – die Schule beginnt erst im September und daher wirkt sich der Ausbildungsbeginn erst zeitverzögert aus. Auch zum Septemberbeginn werden zahlreiche Ausbildungsverhältnisse starten. Die Corona-Auswirkungen nehmen spürbar ab und so prägte eine kontinuierliche Nachfrage nach Fachkräften den Arbeitsmarkt der Südheide. Die Chancen noch in diesem Jahr eine Ausbildung zu starten sind außerordentlich gut, so dass weiterhin eine gute Entwicklung im Ausbildungsmarktgeschehen zu erwarten ist. Aktuell sind noch 657 Ausbildungsstellen in allen Branchen frei, sodass auch eine späte Entscheidung für eine duale Ausbildung von Erfolg gekrönt sein könnte. Hier sollten die jungen Menschen die guten Chancen nutzen den Kontakt zur Berufsberatung suchen“, sagt Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle. „Die gute Nachfrage nach Fachkräften in allen Branchen ist weiterhin gegeben und wird von vielen Betrieben getragen. Gute Chancen bestehen auch durch Weiterbildung oder Umschulung den beruflichen Weg in die Zukunft zu beschreiten – die Beratung dazu bieten die Agenturen für Arbeit vor Ort in umfangreichen Beratungsgesprächen an. Termine können über die Hotlines 0800 – 4 55 55 00 vereinbart werden.“, so Rodewald.

Landkreis Celle: Im August waren in Stadt und Landkreis Celle 5.660 Arbeitslose gemeldet und damit 126 Personen (2,3 Prozent) mehr als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Rückgang um 750 Personen (11,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote stieg auf 6,1 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,9 Prozent. 

Von der Agentur für Arbeit Celle wurden 2.056 arbeitslose Personen betreut. Im Vergleich zum Juli war die Zahl der Arbeitslosen um 42 Personen (2,1 Prozent) und verglichen mit August vergangenen Jahres sank sie um 581 Personen (22,0 Prozent). Beim Jobcenter im Landkreis Celle waren 3.604 Arbeitslose gemeldet und damit 84 Personen (2,4 Prozent) mehr als vor einem Monat und 169 Personen (4,5 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. 

772 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im August arbeitslos gemeldet, 98 Personen (14,5 Prozent) mehr als vor einem Monat. Verglichen mit August 2020 sank die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 158 Personen (17,0 Prozent). 

1.324 Arbeitslosmeldungen erfolgten im August, 135 so genannte Zugänge (11,4 Prozent) mehr als im Juli und 74 Zugänge (5,3 Prozent) weniger als im August des vergangenen Jahres. Im Gegenzug wurden 1.203 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, sechs Abgänge (0,5 Prozent) weniger als im Vormonat und 57 Abgänge (5,0 Prozent) mehr als im August 2020.

Landkreis Heidekreis: Im August waren im Heidekreis 4.426 arbeitslose Personen gemeldet und damit 60 Personen (1,4 Prozent) mehr als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Rückgang um 412 Person (8,5 Prozent). Die Arbeitslosenquote stieg auf 5,8Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,4 Prozent. 

Von den Agenturen für Arbeit in Soltau und Walsrode wurden 1.364 Arbeitslose betreut. Im Vergleich zum Juli sank die Zahl der Arbeitslosen um 22 Personen (1,6 Prozent) und verglichen mit August vergangenen Jahres sank sie um 515 Personen (27,4 Prozent). Beim kommunalen Jobcenter Heidekreis waren 3.062 Erwerbslose gemeldet und damit 82 Personen (2,8 Prozent) mehr als vor einem Monat und 103 Personen (3,5 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. 

551 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im August arbeitslos gemeldet, 98 Personen (21,6 Prozent) mehr als vor einem Monat. Verglichen mit August 2020 sank die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 81 Personen (12,8 Prozent). 

815 Arbeitslosmeldungen erfolgten im August, 120 so genannte Zugänge (17,3 Prozent) mehr als im Juli und 136 Zugänge (14,3 Prozent) weniger als im August des vergangenen Jahres. Im Gegenzug wurden 752 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, 38 Abgänge (5,3 Prozent) mehr als im Vormonat und 37 Abgänge (4,7 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

 Arbeitsuchende im Kontext von Fluchtmigration

Die Daten werden mit Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten im Internet des Statistikservices der Bundesagentur für Arbeit unter https://statistik.arbeitsagentur.de verfügbar.

 Stellenmarkt

Im August wurden 364 Arbeitsangebote im Landkreis Celle neu aufgenommen, keine Veränderungen zum Juli. Der Vergleich zum August des Vorjahres zeigte ein Plus um 77 Stellenangebote (26,8 Prozent). Insgesamt waren 1.743 freie Stellen in Stadt und Landkreis Celle im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, damit stieg die Zahl zu Juli um 74 Stellen (4,4 Prozent) und stieg verglichen mit dem Vorjahresmonat um 232 Stellen (15,4 Prozent).

Im Heidekreis wurden 358 Arbeitsangebote neu aufgenommen, 20 Stellen (5,3 Prozent) weniger als im Juli. Der Vergleich zum August des Vorjahres zeigte ein Plus von 148 Stellenangeboten (70,5 Prozent). Insgesamt waren 1.578 freie Stellen aus dem Heidekreis im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, 71 Stellen (4,7 Prozent) mehr als im Juli und 325 Stellen (25,9 Prozent) mehr als im August des vergangenen Jahres.

Unterbeschäftigung

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden[1].

Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im August 7.484 Personen und im Heidekreis 5.612 Personen.

PR






Anzeige


Anzeige


Anzeige