Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Hochwassereinsätze am 31.12.2023 (Silvester) – 11. Lagemeldung

Das Einsatzgeschehen in der Residenzstadt hat sich leicht beruhigt. Das Lagebild in der Stadt Celle ist aber weiterhin angespannt und sehr dynamisch. Die Feuerwehr ist wie in den letzten Tagen an vielen Einsatzstellen gefordert. Die Gesamteinsätze im Hochwassergeschehen werden bald die Fünfhundertermarke erreichen. Auch über Silvester und Neujahr werden die Einsatzkräfte im Dauereinsatz sein. Wie an Weihnachten müssen die Familien der Feuerwehrfrauen und -männer, sowie der vielen anderen Helferinnen und Helfer an diesem Jahreswechsel leider zurückstehen. Für alle Beteiligten sind es besondere Tage, die die hohe Motivation und Stärke des Ehrenamtes in unserer Stadt zeigen!

Auf Feuerwerk und Böller verzichten: Gemeinsam mit der Stadtverwaltung und der Polizei bitten wir darum, in diesem Jahr auf das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu verzichten. Die Celler Einsatzkräfte sind derzeit permanent im Einsatz, um die gegenwärtige Hochwassersituation zu bewältigen. Im Interesse aller sollte eine Doppelbelastung unbedingt vermieden werden.

Gemeldeter Wohnungsbrand am Samstagabend: Neben den Hochwassereinsätzen rückte die Feuerwehr auch zu diversen Brandeinsätzen und technischen Hilfeleistungen aus. Am gestrigen Abend kam es zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in der Straße „Alte Grenze“. Vor Ort wurde eine leichte Verrauchung festgestellt, bei der weiteren Erkundung konnte aber kein Brand festgestellt werden. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt. Der Einsatz zeigte aber die allgemein angespannte Lage in der Stadt. So befand sich der Einsatzort in einem überschwemmten Straßenbereich. Großfahrzeuge konnten die Einsatzstelle erreichen, andere Kräfte wurden mit diesen zugeführt.

Pkw überfährt vorsätzlich mobile Wassersperre:

Vorsätzlich ist in der Nacht ein Pkw-Fahrer in die gesperrte Sägemühlenstraße eingefahren und hat dabei den Doppelkammerschlauch überfahren, welcher zur Dämmung der Wassermengen eingesetzt wurde. Dieser wurde dadurch derart beschädigt, dass er von den Einsatzkräften unverzüglich ausgetauscht werden musste, um Schaden abzuwenden. Deshalb nochmal der dringende Hinweis, sämtliche Sperrungen ernst zu nehmen. „Die derzeitige Situation erfordert von uns allen besondere Vorsichtmaßnahmen“, sagt OB Nigge. „Mit eigenmächtigem Verhalten gefährdet man nicht nur sich, sondern auch andere und behindert zudem die Einsatzkräfte, die derzeit alle Hände voll zu tun haben, um die Menschen und unsere Stadt zu schützen.“

Florian Persuhn
Fotos: Feuerwehr Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige