Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Einigkeit gegen Auslaufen der Steuerbegünstigung: „Bundes-SPD auf der Seite der Landwirtschaft“

Am heutigen Freitag haben Christoph Düvel (Vorsitzender des Landvolkes Celle), Hendrik Niemann (Gesamtvorstandsmitglied des Landvolkes Celle), Angela Hohmann (Mitglied im Bundesvorstand der SPD) und Dirk-Ulrich Mende (SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Celle-Uelzen) in einem intensiven Gespräch die aktuelle Lage der Landwirte im Landkreis Celle vor den aktuellen Protesten ausführlich erörtert. Fazit: „Es war ein guter und konstruktiver Austausch zwischen Landvolk Celle und Celler SPD-Bundespolitik.“

Zur Sprache kamen dabei zahlreiche Themen, unter anderem die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit bei sinkender Anzahl landwirtschaftlicher Betriebe, die weltweiten Lieferketten und die globale Konkurrenzsituation, die zunehmenden Richtlinien bei der Tierhaltung sowie zusätzliche Auflagen aus der EU bei gleichzeitig geringeren Agrarprämien. Dies mit dem Augenmerk auf Auswirkungen für die Celler Landwirte.

Zentrales Thema waren aber die aktuellen Proteste der Landwirte, die sich unter anderem gegen das geplante Auslaufen der Steuerbegünstigungen in der Landwirtschaft richten. „Wir sind froh, dass sich die beiden Vertreter der Celler SPD auf Bundesebene an unsere Seite gestellt und sich klar gegen die Pläne der Bundesregierung positioniert haben“, sagte der Vorsitzende des Celler Landvolkes, Christoph Düvel. Gemeinsam begrüßte man die Ankündigung der Bundesregierung, auf eine Änderung bei der KFZ-Steuer für die Forst- und Landwirtschaft zu verzichten, wobei aus Sicht des Landvolks die Dieselölrückvergütung vollständig erhalten bleiben muss. Es bestand Einigkeit: Das war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Außerdem distanzierte man sich deutlich von der Vereinnahmung der berechtigten, landwirtschaftlichen Proteste durch radikale, anti-demokratische Gruppierungen und vor deren Aufrufen zur Gewalt. „Die AfD und andere versuchen, die Proteste für ihre Zwecke zu missbrauchen. Hier muss klare Kante gezeigt werden“, so Angela Hohmann, Mitglied im Bundesvorstand der SPD. „Ich bin fest davon überzeugt, eine Lösung kann in unserer Demokratie nur im Gespräch miteinander erreicht werden. Das hat auch das heutige Gespräch deutlich gemacht“, sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk-Ulrich Mende abschließend.

PR
Foto: Wahlkreisbüro Dirk-Ulrich Mende, MdB

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige