Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Ein Zeichen für die Demokratie: 19 Projekte werden in Celle umgesetzt

  • Celle

In Celle demonstrierten jüngst Tausende Menschen gegen rechts. Auch die Partnerschaft für Demokratie setzt sich in der Residenzstadt für diese Werte bereits seit Jahren ein. In diesem Jahr werden im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ 19 Projekte umgesetzt. Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge: „Die Demokratie ist eines der höchsten Güter unseres Gemeinwesens. So sollten wir nicht müde werden, gerade junge Menschen entsprechend zu sensibilisieren und dahingehend zu motivieren, ihren Wertehorizont zu erweitern und sie in ihren Ansichten zu stärken. Mit der Teilnahme am Bundesprogramm haben wir uns schon vor einiger Zeit mit fachkundigen Partnern gemeinsam auf den Weg gemacht. Dafür gilt allen Beteiligten mein außerordentlicher Dank. Sie, wir alle tragen dazu bei, dass extreme Ansichten jedweder Richtung, die unserem Demokratieverständnis zuwiderlaufen, in unserem Land keine Chance haben.“   

„Demokratie leben!“ Partnerschaft v.l.n.r.: Kai Thomsen, Sinja Jaskulla (beide CD-Kaserne), Dr. Jörg Nigge, Susanne McDowell, Marcus Kleber, Dirk Nothdurft (Stadt Celle)

Der Begleitausschuss hat aus allen Bewerbungen 19 Projekte ausgewählt, die jeweils bis zu 4000 Euro Förderung erhalten. Insgesamt stehen vorbehaltlich der Bewilligung des Bundes 67.000 Euro für die Projekte zur Verfügung. Die Projektträgerinnen und Projektträger haben jede Menge vor. So plant der Kinderschutzbund eine „musikalische Lesung zu Kinderrechten“, die Stiftung Linerhaus bietet wieder einen Schwimmkurs für benachteiligte Kinder an und der VfL Westercelle zeigt, dass es „keinen Platz für Rassismus“ gibt. Die CD-Kaserne gGmbH lädt unter dem Motto „Was los Deutschland!?“ unter anderen in Kooperation mit der Oberschule Welfenallee zu Demokratiewochen ein; zudem zu einem Afrikanischen Kulturfest und auch wieder zu einem Mädchenwochenende. Zudem wird zum Beispiel auch ein indisch-deutsches Kulturfestival von Kulturtrifft veranstaltet. „Ich freue mich, dass so viele unterschiedliche Projekte umgesetzt werden“, sagt Sinja Jaskulla von der bei der CD-Kaserne angesiedelten Koordinierungs- und Fachstelle. „Celle ist so vielfältig. Das wird hier wieder deutlich.“

Sinja Jaskulla weist zudem auf den Aktionsfonds hin. Für weitere Projekte stehen hier ab 1. April jeweils bis zu 800 Euro Förderung zur Verfügung. Zudem bringt sich das Jugendforum weiterhin in die Partnerschaft für Demokratie ein, für die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen stellt der Bund 10.000 Euro zur Verfügung.

Die Partnerschaft für Demokratie in Celle ist Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Kernziele lauten in der aktuellen Förderperiode 2020 bis 2024 „Demokratie fördern“, „Vielfalt gestalten“ und „Extremismus vorbeugen“. Dafür sind Hundertausende auf die Straße gegangen.

Folgende Projekträger realisieren im Jahr 2024 ein oder mehrere „Demokratie leben!“-Projekte in der Stadt Celle: Kinderschutzbund Ortsverein Celle, CD-Kaserne gGmbH, Oberschule Welfenallee, Stiftung Linerhaus, VfL Westercelle e.V., Der Laden (Kinder- und Jugendtreff der Paulus-Gemeinde), Schulverein Grundschule Hehlentor e.V., Inter Celle e.V., Frauenräume in Celle e.V., atelier 22 e.V., MTV Eintracht Celle e.V., Kino achteinhalb e.V., Kubin e.V. und Kulturtrifft e.V.

Weitere Informationen zu allen Projekten sind in Kürze unter www.dl-celle.de zu finden.

PR
Foto: Verena Schössow – CD-Kaserne

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige