Anzeige

Zum 70. Jubiläum feiert die Lobetalarbeit zusammen mit Christina Stürmer

Aug 27, 2017

CELLE. Am Samstag konnten sich die Besucher des Lobetal-Open-Airs auf ein tolles Musikprogramm freuen. Schon zu Beginn startete es mit der Hausband der Lobetalarbeit „SPUTNIX”, gefolgt von der Stuttgarter Band „MATU“ und als Highlight die österreichische Ausnahmekünstlerin Christina Stürmer. Ein großes Spektakel und ein tolles Musikprogramm für alle Altersklassen. Die 3.000 Besucher der ausverkauften Festwiese mussten allerdings wetterfest gewesen sein, wie es meist bei Festivals und Open-Air Veranstaltungen von den Besuchern vom Wettergott verlangt wird.

Ausverkauft war die Veranstaltung bereits im März, ganze sechs Tag nach dem Vorverkaufsstart, freute sich die Organisatorin Editha Urich. Mit Freude wurde auch im Vorhinein vernommen, dass Christina Stürmer bereits am frühen Morgen anreiste. Stürmer war sehr relaxed und erkundete erst einmal das Gelände. Sie wollte alles wissen, ging auf Entdeckungstour und schaute auch beim Lobetaler Abenteuerspielplatz vorbei. Die Atomsphäre war immer recht herzlich und harmonisch, berichtet Urich.

Zu Beginn strömten die Besucher auf die Festwiese. Wie immer konnte man sich kulinarisch durch die Küche der Lobetalarbeit verwöhnen lassen, oder es sich einfach nur bei Kerzenschein und bunten Lichterketten auf den Bänken gemütlich machen. Für die Kinder standen Spielgeräte zur Verfügung. Doch vor der Bühne feierten die ersten zahlreich erschienenen Besucher mit „SPUTNIX“, der Hausband der Lobetalarbeit. Durch ihre vielen Auftritte sind sie nicht nur routiniert, sie haben eine Bekanntheit über die Landkreisgrenzen hinaus erlangt.

Die Stuttgarter Band „MATU“ heizte im Anschluss den Besuchern ein. Querbeet durch die Musikwelt rockten die Stuttgarter die Festwiese. Die Besucher feierten zusammen mit der Band und die einsetzende Dunkelheit hüllte die Bühne ein. Nebel und bunte Scheinwerfer unterstrichen nun erst richtig das Open-Air-Feeling. Kurz bevor „MATU“ noch die Zugabe spielte, begann es leicht zu regnen. Während einige Besucher sich unter die Bäume stellten, blieb der harte Festival-Kern vor der Bühne selbstverständlich stehen.

Die Chartstürmerin Christina Stürmer ist bekannt durch ihr Lied „Millionen Lichter“ und so zeigte sich bei Dunkelheit auch das gesamte Festgelände. Lichteffekte waren überall installiert und untermalten diesen magischen Abend. Christina Stürmer ist mit ihrer neuen CD und gleichnamigen Tour „Seite an Seite“ unterwegs. Schön auf der Tourliste zu sehen ist, dass es bei allen anderen Auftritten noch Restkarten gibt, während ein großes „Ausverkauft“ auf der Celler Lobetal-Veranstaltung stand. Stürmer sang bekannte Titel wie „Ich lebe“ und neue ihrer Platte Seite an Seite.

Die Besucher mussten von der Musik Stürmers unterstützt ihre niedersächsische Wetterfestigkeit unter Beweis stellen, da es der Wettergott nach leichtem Regen mit einem heftigen aber kurzen Schauer nicht gut meinte.

Das Open-Air-Konzert der Lobetalarbeit ist in jedem Jahr ein Highlight in Celle. Hochkarätige Künstler treten hier auf, um gemeinsam mit den Bewohnern und Celler Bürgern zu feiern und Spaß zu haben.

Wir sind gespannt, welche Künstlerin, welcher Künstler oder welche Band im nächsten Jahr in die Residenzstadt kommt.

Redaktion
Celler Presse






Anzeige


Anzeige