Frühjahrsausstellung des Kunstvereins Celle

CELLE. Der Kunstverein Celle eröffnet am Sonntag, dem 10. März, um 11.30 Uhr in der Gotischen Halle des Celler Schlosses die Ausstellung mit dem Titel „Die exakte Suche nach dem Ungefähren“. Gezeigt werden Bilder des Künstlers Dirk Pleyer. Er studierte Grafik-Design an der Fachhochschule Dortmund und Malerei in der „Nuoava accademia di belle arti“ in Mailand und er lebt und arbeitet in Dortmund.

In seiner Malerei betreibt der Künstler das Spiel mit der Erinnerung an Landschaft und kombiniert die Eigenständigkeit der Abstraktion mit klassisch-landschaftlichen Aspekten. Es entstehen dabei Spannungsstufen zwischen abstrahierter Bildkonstuktion und informeller Gestik.

Die Bilder aus der Reihe <>sind gemalte Probeabzüge. Pleyer gibt ihnen weiße Ränder, ähnlich den Rändern früherer analogen Fotografien. Präsentiert werden sie in heterogenen Reihungen, intuitiv in Raster gehängt oder als Einzelbilder panoramaartig fokussiert. Die Bilder aus der Reihe <> lassen Gestik und Eigenständigkeit der Abstraktion sdtärker in den Vordergrund treten. In den Werkreihen liegen – angesiedelt zwischen der Malweise der „romantischen“ Maler und dem schroffen Farbauftrag der Expressionisten – Idylle und Dramatik oft eng beieinander.

Dem Besucher eröffnet die sakral anmutende Architektur der Gotischen Halle des Celler Schlosses mit ihren Säulen und Bögen wechselnde Duchblicke auf teils große Bildformate und lädt dazu ein, diese spannende und atmosphärisch dichte Ausstellung auf sich wirken zu lassen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Kunstvereins Celle, Dr. Uwe Kerstan, führen Thilo Liebscher und Dr. Uwe Kerstan ein einführendes Künstlergespräch mit Dirk Pleyer. Zur Ausstellung erscheint eine Dokumentation.

Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag von 12 bis 16 Uhr geöffnet; sie endet am 28. April 2019. Sonderöffnungszeiten: Karfreitag, 19. April, 13 – 16 Uhr und Ostermontag, 22. April, 12 – 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: