Neujahrsansprache 2020 des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil

Liebe Niedersächsinnen,
liebe Niedersachsen,

ich grüße Sie alle sehr herzlich und wünsche Ihnen ein gutes Neues Jahr 2020 – Ihnen ganz persönlich, allen Menschen die Ihnen nahe stehen und uns gemeinsam in Niedersachsen.

Alles in allem können wir in unserem Land auf ein gutes Jahr 2019 zurückblicken. Die Arbeitslosigkeit etwa ist so niedrig wie zuletzt vor 30 Jahren. Oder um ein anderes Beispiel zu geben: Die Zahl der Straftaten ist inzwischen deutlich niedriger als noch vor einigen Jahren.

Aber das ist nur die eine Seite der Medaille. Gleichzeitig machen sich viele von uns durchaus Sorgen wenn sie an die Zukunft denken. Das letzte Jahr war wieder eines von zum Teil atemberaubenden Veränderungen. Es spricht wenig dafür, dass das Tempo dieser Veränderungen im Neuen Jahr nachlassen wird.

Oft können wir diese Veränderungen genießen, wenn ich etwa an die mit den neuen Medien verbundenen Chancen denke. Oft lösen sie aber eben auch Sorgen aus.

Viele Menschen in unserem Land machen sich Gedanken wegen des Klimawandels und der traurigen Zustände mancher Wälder in Niedersachsen – dies ist dafür nur ein konkretes Beispiel. Andere fragen sich umgekehrt, wie es mit ihren Arbeitsplätzen weitergehen soll, wenn der Klimaschutz zu tiefgreifenden Veränderungen in der Automobilindustrie führen wird.

Viele Landwirte bangen derzeit um ihre wirtschaftliche Zukunft, andere Bürgerinnen und Bürger machen sich umgekehrt Gedanken über den Artenschutz und die Wasserqualität.

Was ist der beste Weg mit diesen Fragen umzugehen, die ja zum Teil völlig gegensätzlich sind? Meine Antwort ist: Eine kluge Mischung von Zuversicht und Zusammenhalt.

Wir sind keineswegs nur von Herausforderungen umzingelt. Natürlich gibt es bei uns leider auch Armut und soziale Missstände, aber insgesamt leben wir auf einem Niveau, von dem frühere Generationen nur träumen konnten. Wer von Auslandsreisen zurückkommt, weiß oft davon zu berichten, was wir an unserem Land haben. Das ist das Ergebnis der Leistung einer ganzen Gesellschaft über einen langen Zeitraum hinweg und wir sind nach wie vor sehr leistungsfähig in Deutschland und in Niedersachsen.

Vor allem aber begegnen mir Tag für Tag überall in Niedersachsen Menschen, die viel Gemeinsinn haben und sich einsetzen für die Gemeinschaft. Viele kümmern sich in der Familie und im Freundeskreis um andere oder haben einfach nur ein gutes Wort für die Nachbarn. Viele andere sind aber auch haupt- oder ehrenamtlich tätig – etwa bei der Feuerwehr, in der Arbeit mit Kindern oder alten Menschen, bei der Integration von Menschen aus anderen Ländern. Herzlichen Dank für diese Arbeit und besonders bedanken möchte ich mich auch gerade bei denjenigen, die während der Festtage deswegen arbeiten mussten.

Dieses Füreinander-Dasein gibt mir viel Zuversicht. Wir sind eine Gesellschaft mit viel Gemeinsinn und zusammen können wir anstehende Herausforderungen auch selbstbewusst angehen.

Wir wollen zum Beispiel das Klimaland Nummer eins in Deutschland werden und haben dafür gute Voraussetzungen, weil bei uns sehr viel Wind weht. Dabei werden wir aber auch immer die Auswirkungen auf die besonders Betroffenen im Blick haben und den Ausgleich suchen. Es soll fair zugehen in Niedersachsen. Kompromisse sind in einer Demokratie nichts Schlechtes, sondern etwas Gutes.

Und noch etwas ist mir wichtig: Wir haben gemeinsam etwas zu verteidigen – eine freie, tolerante und respektvolle Gesellschaft. Diese Werte sind das beste Rezept gegen Angst- und Miesmacherei, gegen Aggression und Ausgrenzung. Beleidigungen oder gar Übergriffe zum Beispiel gegen Polizeibeamte, Rettungshelfer oder Bürgermeister müssen wir zusammen klar und deutlich zurückweisen!

Wenn wir in diesem Sinne den Zusammenhalt in Niedersachsen pflegen, werden wir viel schaffen können in unserem Land, davon bin ich überzeugt.

Ich bedanke mich bei allen, die sich heute schon dafür engagieren und wünsche mir, dass sich noch viele andere anschließen werden. Zusammen können wir uns mit Zuversicht an die Arbeit im Neuen Jahr machen.

Ich wünsche uns allen ein gutes Neues Jahr für Niedersachsen!

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: