Betrunkener Radfahrer flüchtet mit geklauter Grillkohle vor der Polizei

UNTERLÜß. Während zwei Polizisten in Unterlüß nach einem Verkehrsunfall in der Müdener Straße am Montagabend die Bergungsarbeiten absicherten, fuhr ein Radfahrer an ihnen vorbei und stürzte ohne ersichtlichen Grund unvermittelt auf den angrenzenden Grünstreifen. Er stand wieder auf und fuhr davon, erschien jedoch kurz darauf wieder im Blickfeld der Beamten.

Dieses Mal führte er schwankend zwei große Säcke mit sich, die er vergeblich versuchte, auf seinem Fahrrad zu fixieren. Ohne Rücksicht auf den fließenden Verkehr überquerte er die Müdener Straße in Richtung Magdeburger Straße. Als die Polizisten ihn kontrollieren wollten und ihm folgten, warf er die Säcke ab und bog in den
Bürgerpark ein. Die beiden Polizisten stellten ihren Streifenwagen ab und liefen zu Fuß hinterher. Der Verdächtige hatte auf seiner Flucht so stark in die Pedale getreten, dass ihm die Fahrradkette absprang. Er warf das Fahrrad zur Seite und setzte seine Flucht ebenfalls zu Fuß fort.

Die beiden Polizisten waren allerdings sportlich besser im Saft; sie erwischten den leicht verletzten, 24-jährigen polizeibekannten Unterlüßer auf dem Hinterhof einer Kirche in der Erfurter Straße. Er gab reumütig zu, Alkohol und Drogen konsumiert sowie gerade eben zwei 10 kg-Säcke Grillkohle aus dem nahegelegenen Supermarkt gestohlen zu haben. Nachdem sein Atemalkoholtest mit über 1,8 Promille seine absolute Fahruntüchtigkeit belegte, musste er die Polizisten zwecks Entnahme einer Blutprobe mit zur Dienststelle begleiten. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: